Das Magazin Livenet berichtet aktuell über den Weg von Comedian Russel Brand aus der Drogensucht zum Glauben an Gott. Bekannt ist Russel Brand neben seinem künstlerischen Wirken vor allem für diverse Eskapaden und seiner Ehe mit Katy Perry.

Zu seinem Umdenken erklärte er kürzlich in einem Interview mit Relevant Magazine:

„Ich persönlich habe das Gefühl, dass die Lehren von Christus heute viel relevanter sind als je zuvor.“

Im Prozess des Drogenentzugs näherte er sich dem Glauben an Gott an. Dazu sagt er:

„Mein Weg zum Geistlichen kam durch die Abhängigkeit, aus Verzweiflung, Angst und dieser Art von Niederlage, Zerstörung und der demütigenden Vernichtung der eigenen Identität heraus. Ich hatte gar keine andere Wahl als das geistliche Leben anzunehmen, aber heute bin ich dankbar dafür. Es gibt meinem Leben Sinn.“

Brand erklärte weiter, dass der Fokus auf Selbsterfüllung völlig ziellos sei. Die Botschaft der Bibel dagegen, sich um andere zu kümmern, erfülle die innere Sehnsucht, die jeder verspürt. Er habe erkannt, dass die Sinnsuche über materielle Dinge „niemals glücklich“ machen könne.

„Aber anderen zu dienen und die Werte, die im Christentum zu finden sind, geben mir Frieden oder machen mich glücklich. Diese Lektion ist aber sehr schwer zu lernen.“

Im September hatte er in einem Interview erklärt, dass er jeder Abhängigkeit den Rücken gedreht und sogar Wein von der Liste akzeptabler Drinks gestrichen hätte.

Den kompletten Artikel gibt’s unter livenet.de