Mehr lesen

Büchertipps des Teams

Gott: Eine kleine Geschichte des Größten (Manfred Lütz)

»Gott sei Dank, Gott existiert nicht. Wenn aber, was Gott verhüten möge, Gott doch existiert?«
Unter der Feder von Bestsellerautor Manfred Lütz wird aus der Frage nach Gott ein spannendes Lesevergnügen, das aufgeklärte Skeptiker wie nachdenkliche Gläubige gleichermaßen bereichert und klüger macht.
Immer wieder unterbricht Lütz seine eigensinnige Reflexion mit hinreißenden Geschichten über Menschen, die es mit dem lieben Gott aufnahmen. Und er nimmt Elton Johns Auftritt auf der Trauerfeier für Lady Di ebenso unter die Lupe wie die Argumente »der besten Atheisten der Welt« oder die Debatten um Evolutionstheorie und Hirnforschung. Nach der Lektüre legt man ein reiches, kluges Buch aus der Hand – und fühlt sich bestens unterhalten. Mit Gott.

Boxerkind: Überleben in einer Welt ohne Liebe (Tim Guenard)

Liebe ist stärker als der Hass: Mit 3 Jahren wird der Autor von der eigenen Mutter ausgesetzt, mit 5 vom Vater halb totgeschlagen. Tim Guénard, das Boxerkind, erzählt sein Leben: eine Kindheit ohne Liebe und eine Jugend voller Hass und Gewalt. Wird so ein Mensch nicht zum Kriminellen?
Doch Tim bezwingt sein Schicksal. Hier beschreibt er, wie sein Leben zu einem hinreißenden Beispiel für die Kraft des Verzeihens wurde. Wie Schwache und Behinderte an sein versteinertes Herz rührten. Und dass Liebe stärker ist als Hass.
Heute hilft er Drogenabhängigen und Straftätern, lebt mit Behinderten zusammen und hat auch eine eigene Familie gegründet.
Tim Guénard ist in Frankreich ein Star. Über eine Million Leser wollten bisher wissen, wie er aus seinem verpfuschten Leben zurückfand und zum Helden der Nächstenliebe wurde.

Ein bisschen Glauben gibt es nicht: Wie Gott mein Leben umkrempelt (Daniel Böcking)

Gott findet BILD-Journalisten!

Fast jeder Mensch ist auf der Suche nach dem Sinn. Dabei tragen viele Millionen Deutsche den Kern aller Antworten auf die großen Fragen längst in sich: Sie sind gläubig – aber die meisten von ihnen nur nebenher, so ein bisschen. Wie viele lassen sich wirklich mit Herz und Verstand auf den Glauben an Gott ein?

Daniel Böcking hat es gewagt, sich frei zu Jesus zu bekennen und Veränderungen zuzulassen. So hat er den Sinn gefunden in allem, was er tut, und auch seine von Gott gegebene Aufgabe. Dieser Schritt hat sein Leben komplett umgekrempelt. Er führte von einem Alltag zwischen Partys und Job-Stress zu einem Leben allein nach Gottes Wort. Er brachte neue Verpflichtungen und Aufgaben mit sich, auch viele Fragen, mitunter Konflikte und Konfrontation. Daniel Böcking beschreibt seine Umkehr zu Gott als »einen Sechser im Lotto« und will mit seiner Geschichte auch andere ermutigen, diesen Hauptgewinn anzunehmen.

Warum ich kein Atheist bin: Glaube für Skeptiker (Alexander Garth)

„Gott ist eine Illusion und Glaube ist schädlich!“ – Mit solchen Aussagen macht sich der Atheismus in der letzten Zeit bemerkbar. Was ist dran an der Frage nach Gott? Die Auferstehung: Fake? Legende?
Alexander Garth, Buchautor und Pfarrer, kennt die Argumente der Skeptiker und zeigt mit Tiefgang und Humor – ohne Theologenjargon –, dass es gute Gründe gibt, an Gott zu glauben. Leidenschaftlich lädt er ein, sich auf die Suche zu machen.

Die Hütte: Ein Wochenende mit Gott (William Paul Young)

Vor Jahren ist Mackenzies jüngste Tochter verschwunden. Ihre letzte Spur hat man in einer Schutzhütte im Wald gefunden – nicht weit vom Camping-Ort der Familie. Vier Jahre später, mitten in seiner tiefsten Trauer, erhält Mackenzie eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Ihr Absender ist Gott. Trotz seiner Zweifel lässt Mackenzie sich auf diese Einladung ein. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Was er dort findet, wird Macks Welt für immer verändern.

Sehnsucht Spiritualität (Christoph Kreitmeir)

Sehnsucht und Spiritualität sind zwei Grundmotive des menschlichen Suchens und Ringens, denen Christoph Kreitmeir in seinem neuen Buch nachgeht. Die Sehnsucht bekommt in einer immer komplizierter werdenden Welt wieder neuen Auftrieb und viele Menschen suchen heute nach gangbaren Wegen persönlicher Spiritualität – innerhalb und außerhalb der Kirchen. Wer seiner Sehnsucht nach Spiritualität folgt und sich auf die Suche macht, dessen Leben wird stimmiger, ganzheitlicher und erfüllter. Zeugnisse heutiger Menschen füllen das Erzählte mit Leben.

Klartext bitte! Glauben ohne Geschwätz (Christiam Olding)

In diesem Buch erzählt der Kaplan Christian Olding seine Geschichte. Es ist keine einzigartige, sie ist eine von vielen, die davon erzählt, wie jemand seinen Weg mit Gott gesucht hat. Sie zeigt, dass sich das Wagnis, Gott zu suchen, lohnt. Es geht um Wunden, Verletzungen und Narben und um das Vertrauen, dass es Heilung und eine Zukunft gibt. Sein Buch spricht Klartext: schonungslos ehrlich, wenn er über den Suizid seines Vaters und den Einfluss dieses Erlebnisses auf seinen Glauben spricht, und einfühlsam und leise, wenn es um Hoffnung oder spirituelle Erlebnisse geht.
Seine Geschichten motivieren dazu, Vertrauen auf Gott zu setzen. Sie machen deutlich, wie Vertrauen geht: niemals theoretisch. Schwimmen lernt auch keiner beim Zuschauen vom Beckenrand aus. Irgendwann kommt der Moment, an dem man springen muss. Dazu macht Olding Mut, diesen Sprung zu riskieren. Er bietet dafür seine Narben und wunden Punkte, weil sie glaubwürdig sind. Und er erzählt von dem Potenzial einer Gemeinschaft, die diesen Glauben miteinander teilt.

Ich weiß, es kommen wieder gute Tage (Andi Weiss)

Andi Weiss sammelt seit Jahren bewegende Glaubenszeugnisse, denn die besten Geschichten schreibt das Leben selbst. Eindrücklich zeigen diese wahren Geschichten, wie Menschen Gottes Nähe in ihrem Leben erlebt haben. Es sind heilsamen Rückblicke, die Mut machen. Denn so herausfordernd die Autoren ihre Lebensumstände empfunden haben, so teilen sie doch alle das hoffnungsvolle Wissen, das Gorch Fock auf den Punkt gebracht hat: „Ich weiß nicht, wohin Gott mich führt, aber ich weiß, dass er mich führt.

Andi Weiss ist zudem auf zahlreichen Konzerten als Songpoet und Geschichtenerzähler unterwegs. Wunderschöne Melodien mit tiefgehenden Texten sind z. B. auf seiner neuesten CD „Laufen lernen“ zu hören.

Ziemlich bester Schurke (Josef Müller)

Für die Münchner Schickeria war Josef Müller der Geheimtipp, bei dem man sein Geld anlegte. Doch die Wahrheit über den atemberaubenden Aufstieg des Starnberger Steuerberaters in den internationalen Jet-Set ist eine andere: Sein Leben hatte eine kriminelle Komponente – mit einem sanften Einstieg und James-Bond-reifen Folgen. Bald verfolgten ihn nicht nur die Gläubiger, sondern auf einer abenteuerlichen Flucht quer durch Amerika auch das FBI. „Ihr kriegt mich nicht“, hatte Müller die Ermittler per Weihnachtskarte wissen lassen. Müllers Buch ist nur auf den ersten Blick ein pralles Gangster-Epos. Wer genauer hinsieht, entdeckt ein Buch der Weisheit und Selbsterkenntnis: den Bericht eines reichen Mannes, der alles verlieren musste, um den wahren Reichtum zu finden.

Der Kämpfer im Vatikan: Papst Franziskus und sein mutiger Weg (Andreas Englisch)

Papst Franziskus warf den Kurienkardinälen in seiner Weihnachtsansprache 2014 Hochmut, Habgier und »spirituellen Alzheimer« vor. Was hat den Zorn des Argentiniers erregt? Was hat der Papst im Vatikan entdeckt? Der bekannteste deutsche Vatikan-Experte Andreas Englisch analysiert die explosive Lage im katholischen Machtzentrum und schildert den revolutionären Kampf des neuen Papstes gegen verkrustete Verhältnisse im Vatikan und für eine neue Kirche.

Was macht dich stark?: Fußballstars und ihr Erfolgsgeheimnis. (David Kadel)

Wenn es um Erfolg geht, lautet eine der Schlüsselfragen im Leben: „Was macht dich stark?“ David Kadel arbeitet als Mentaltrainer in der Bundesliga und hat sich mit außergewöhnlichen Fußballstars getroffen, um über „innere Stärken“ zu sprechen und ihr Erfolgsgeheimnis zu ergründen. Drei Trainer und zehn Spieler verraten, welche Mentalität und welchen Glauben es braucht, um große Träume zu verwirklichen und sich gegen Millionen Konkurrenten durchzusetzen.

Während der Glaube in Deutschland immer mehr an Bedeutung verliert, genießt er heute ausgerechnet in der Fußball-Bundesliga einen immensen Stellenwert. Ein Trainer, der seiner Mannschaft aus der Bergpredigt vorliest, ein Mega-Star, der mit Konkurrenten im Bibelkreis sitzt, und ein Nationalspieler, der auf seiner Autogrammkarte von Gott spricht – Fußballer einmal anders: faszinierend, persönlich und sehr inspirierend.

Der Skandal der Skandale – Die geheime Geschichte des Christentums (Manfred Lütz)

Alle sprechen beschwörend vom christlichen Menschenbild, von christlichen Werten oder gar vom christlichen Abendland. Zugleich aber verbindet die Öffentlichkeit das Christentum mit Kreuzzügen, Hexenverfolgung und Inquisition und neuerdings mit dem Missbauchsskandal. Wie geht das zusammen? Was sagt die neuste Forschung dazu? Taugt das Christentum noch als geistiges Fundament Europas? Das muss auch Atheisten interessieren, die wie Jürgen Habermas händeringend nach „rettenden Übersetzungen der jüdisch-christlichen Begrifflichkeit von der Gottebenbildlichkeit des Menschen“ suchen.

Unter wissenschaftlicher Mitarbeit von Arnold Angenendt erzählt Manfred Lütz die spannende Geschichte des Christentums, wie sie nach Erkenntnissen der neusten Forschung wirklich war und liefert ein Aufklärungsbuch für jeden, der die geistigen Wurzeln Europas verstehen will.

Ein einzigartiges Bildungserlebnis, erzählt wie ein Krimi.