Foto: Image by Gerd Altmann from Pixabay

In der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ kam es am Mittwoch zu einem TV-Highlight: Für unglaubliche 42.000 Euro ist eine Kreuzreliquie verkauft worden, in die nach Experten-Meinung drei Splitter aus dem Kreuz Jesu eingearbeitet sind. Die Echtheit der Reliquie wird mit einem päpstlichen Siegel aus der Zeit Clemens‘ IX. (1667-1669) bestätigt. Das 40-karätige Kreuz, das mit vielen Diamanten verziert, hat allein Materialwert zwischen 15.000 bis 17.000 Euro; die Expertise der Kunsthistorikerin Heide Rezepa-Zabel lag bei 60.000 bis 80.000 Euro.

Der „Bares-für-Rares-Händler“ Ludwig „Lucki“ Hofmaier war so ergriffen, als er das Kreuz in Händen hielt, dass er es spontan in der TV-Sendung küsste. Dabei sagte er sichtlich berührt:

„Wunderschön. Da bin ich sprachlos.“

Und weiter:

„Mir gefällt es sehr gut. Ich bin katholisch.“

Die gesamte Händler-Truppe zeigte sich in der Sendung ergriffen, die Gelegenheit bekommen zu haben, dieses Kreuz einmal in der Hand halten zu dürfen.

Die Händlerin Susanne Steiger, die das Kreuz für 42.000 Euro ersteigerte, brach am Ende der Sendung von ihren Gefühlen überwältigt in Tränen aus. Dabei sagte sie:

„Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Das ist ein Stück, wo einem als Händler einfach das Herz aufgeht, wo man sein Leben nach sucht. Das ist quasi die Nadel im Heuhaufen. Die habe ich heute Abend hier gefunden. Ich bin wahnsinnig glücklich und mir fehlen einfach nur die Worte.“

Sie möchte das Kreuz nicht verkaufen. Gegenüber der Bild-Zeitung, die diese besondere Sendung mit der Schlagzeile „Oh Gott, was für eine Show!“ betitelte, sagte die 36-jährige:

„Ich beabsichtige, das Kreuz als Leihgabe an ein Museum der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, damit interessierte Menschen es sich ansehen können.“

Quellen: katholisch.de, derwesten.de, bild.de

 

Hier der Ausschnitt aus der Sendung. Um Minute 11 kommt es zu der Szene, wo „Lucki“ sichtlich berührt das Kreuz küsst: