Die Chainsmorkers gehören zu den bekanntesten und erfolgreichsten Künstlern der EDM-Szene. Aktuell hat Drew Taggart in der Nacht vom vergangene Mittwoch auf Donnerstag in einem bewegenden Kommentar auf Instagram offen über seine Depression gesprochen.

Zu beginn schreibt er, dass Songwriting seine Therapie ist. „Man könnte meinen, dass ein erfolgreicher Künstler, keine Probleme hat“, postet er weiter. Aber so sei das nicht.

Gerade das mache Depressionen so komisch. Man könne Erfolg und Glück haben und geliebt werden und trotzdem von der Krankheit betroffen sein. Taggart schreibt weiter, dass er sich nicht besser gefühlt hat, obwohl er seine Emotionen und Gefühle in den Texten seiner Songs zu verarbeiten versuchte.

Die Anfang des Jahres von ihm veröffentlichten Songs „Sick Boy“ und „Everybody Hates Me“ wirken düster und emotional. Die Ursache dafür erscheint jetzt klar.

In den Songs verarbeitet er seine Gefühle und eben auch seine Depressionen. Er wolle sich nicht mehr verstecken. Er wolle nicht lachen, wenn ihm nicht danach sei. Er wolle einfach nur er selbst sein, schreibt er. Es sei zwar vielleicht nicht der Drew, den sich seine Fans wünschten, aber so sei er nun einmal und nur, wenn er ehrlich zu sich selbst sei, könnten die The Chainsmokers als Musiker weiter wachsen.

Seit dem er ehrlicher zu sich selbst ist und seine Depression erkannt hat, gehe es ihm besser. Es fühlt sich freier, schreibt er auf Instagram. Der Song „This Feeling“ ist entstanden, als Drew Taggart das erste Mal das Gefühl hatte, die Depressionen würden besser werden. Es ist ein Song darüber, seinem Herzen zu folgen, auch wenn die Menschen nicht an einen glauben, sagt Taggart.

Taggart beendet den Post mit den Worten, dass es ihm geistig gerade gut gehe. Er sei dankbar, dass er eine großartige Familie und Freunde habe.

Er dankt Gott, dass er mit der Musik seinen Unterhalt verdienen darf.

Quelle: instagram.com und djmag.de