Foto: Eddie Janssens from Brussels, Belgium, Daniel Sturridge, 2014 , cropped, CC BY-SA 2.0

Nach den sensationellen Ergebnissen von Tottenham und Liverpool in der Champions-League richtet nun neben Divovk Origi, Jürgen Klopp und Lucas Moura auch der Liverpool-Profi Daniel Sturridge seinen Blick auf Gott.

In einer Instagram-Story schrieb der 29-jährige an seinen brasilianischen Teamkollegen Alisson Becker gerichtet (@alissonbecker):

„Vertraue immer auf Gott.“

Dass ihm sein Glaube viel bedeutet, bringt Daniel Sturridge seit Jahren in Interviews und über die sozialen Medien zum Ausdruck. Darüber berichteten bereits jesus.ch, sonntgasblatt.de und kath.net in der Vergangenheit.

Zur Bedeutung des Gebets und seiner Ausrichtung auf Gott sagte Sturridge einmal:

„Ich bete täglich und mach alles in Christus, der mir Kraft gibt.“

Wichtig in seiner Beziehung zu Gott ist für ihn das Lesen in der Bibel. So äußerte er während der Fußball-EM 2016, dass er immer eine Bibel dabei habe und seine Eltern ihn schon früh ermutigten, darin zu lesen, was für ihn in seinem Aufwachsen wichtig gewesen sei. Weiter betonte er:

„Die Bibel gehört zu den wertvollsten Sachen, die ich besitze.“

Und:

„Inzwischen ist Bibellesen zu einer Gewohnheit geworden. Ich tue es jeden Tag.“

Auch wenn es in seinem Leben Dinge gebe, die er nicht verstehe, so vertraue er dennoch fest auf Gott, der „den Masterplan für mein Leben“ habe, so Sturridge. Weiter betonte er:

„Gott ist die Quelle meiner Kraft, auch in herausfordernden Zeiten.“

Dass er in der Öffentlichkeit so offen über seinen Glauben spricht, ist für Daniel Sturridge selbstverständlich, denn:

„Ich schäme mich nicht, es der Welt zu sagen. ich bin gesegnet und ich danke Gott für das, was er mir auf dem Weg gibt. Ich gebe Ihm stets die Ehre.“

So wie auch jetzt mit seinem Post auf Instagram nach dem sensationellen Einzug ins Championsleague-Finale.

Quelle: jesus.ch, sonntagsblatt.de, kath.net