Image by Jeff Jacobs from Pixabay

Pop-Star Justin Bieber hat aktuell in einem berührenden Post via Instagram beschrieben, was der christliche Glaube in seinem Leben bewirkt.

Dabei beschrieb er zunächst wie er zum Star wurde und ihn dies Schritt für Schritt negativ veränderte. Der 26-Jährige erklärte, dass er aus einer Kleinstadt in Stratford, Ontario in kleinen Verhältnissen aufwuchs und „nie von Geld oder Rum motiviert“ gewesen sei, sondern einfach die Musik liebte. Als er zum Welt-Star wurde änderte er jedoch seine Lebensperspektive. Diesbezüglich schrieb Bieber:

„Als ich ein Teenager wurde, ließ ich meine Unsicherheiten und Frustrationen diktieren, worin ich meinen Wert steckte. Meine Werte änderten sich langsam. Ego und Macht begannen, überhand zu nehmen und meine Beziehungen litten darunter.“

Im tiefsten seines Inneren habe er aber immer nur „gesunde Beziehungen“, wie heute mit seiner Frau Hailey führen wollen. Dazu betonte der 26-Jährige:

„Ich will von Wahrheit und Liebe motiviert sein. Ich will mir meiner blinden Flecken bewusst sein und aus ihnen lernen.“

Sein Perspektivwechsel erfolgte durch die Hinwendung zum christlichen Glauben, mit dem er in seiner Kindheit aufwuchs und der ihm heute dabei helfe, ein besserer Mensch zu sein. In seinem aktuellen Insta-Post schrieb er:

„Ich will in den Plänen wandeln, die Gott für mich hat und nicht versuchen, es selbst zu machen. Ich will meine selbstsüchtigen Wünsche täglich aufgeben, damit ich ein guter Ehemann und zukünftiger Vater sein kann.“

Abschließend betonte Justin Bieber:

„Ich bin dankbar, dass ich mit Jesus gehen kann, denn er weist die Richtung.“

Quellen: instagram.com, vip.de