Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Monrose - Mandy Capristo (2956), cropped, CC BY-SA 4.0

Die Sängerin Mandy Capristo, die mit der Girlgroup Monrose ihre Musikkarriere startete und im März 2020 zusammen mit dem Hollywood-Sound-Orchestra in der „Disney in Concert“-Reihe „Dreams Come True“ auf der Bühne stehen wird, äußerte sich aktuell im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news auch zu ihrer Beziehung zu Gott.

Auf ihr bisheriges Leben zurückblickend sagte die 29-jährige:

„Ich glaube, dass der liebe Gott mir genau den richtigen Plan gegeben hat.“

Mit Blick auf ihren im nächsten Jahr anstehenden 30. Geburtstag erklärte Mandy Capristo, dass sie sich heute „viel mehr“ mag als vor 10 Jahren und dass sie heute „vor allem dankbar“ dafür sei, gesund zu sein, sowie für die Werte, für die sie steht. Dazu betonte sie:

„Ich schaue in den Spiegel und finde gut, was ich da sehe. Nicht optisch, sondern für was ich gekämpft habe und für welche Dinge ich stehe.“

Mandy Capristo wurde in ihrer Kindheit im katholischen Glauben erzogen. Wie die Bunte im April 2016 berichtete, schrieb Mandy Capristo in einem Facebook-Post, wie wichtig ihr ihre italienische Herkunft verbunden mit den Traditionen und Moralvorstellungen, die Teil ihrer Erziehung waren, bis heute sind. Zu ihrer Zeit bei Monrose bejahte sie im Oktober 2007 auf einer Fan-Seite der Band Monrose die Frage, ob sie gläubig sei und in die Kirche gehe. Dazu äußerte sie damals weiter:

„Ich war bei der Kommunion und bei der Firmung. Ich bin katholisch.“

Als sie vor Jahren mit dem Fußball-Profi Mesut Özil, der gläubiger Moslem ist, zusammen war, kam in der Presse die Frage auf, ob sie für ihren Freund zum Islam konvertieren würde. Darauf antwortete Mandy Capristo im Dezember 2013 im Interview mit RTL, dass sie das nicht vorhabe und erklärte dazu, dass sie christlich aufgewachsen sei und diesen Glauben lebe, auch wenn sie nicht „super-religiös“ sei.

Als Özil im Juni 2019 heiratete, beglückwünschte ihn Mandy Capristo mit einem versöhnten Instagram-Post, in dem sie schrieb:

„Wenn das Glück einer Person dir immer am Herzen lag, dann freust du dich auch für sie, wenn sie jemanden gefunden hat, der so viel besser zu ihr passt … und das tue ich. Blessings to you and your family“

Bereits zu Beginn ihrer Karriere äußerte die Sängerin in einem Interview mit dem evangelischen Online-Portal konfiweb.de, wie wichtig ihr Werte wie Loyalität, Zusammenhalt, Nächstenliebe und Dankbarkeit sind. Diesbezüglich äußerte sie im Focus-Online-Interview im April 2012:

„Ich bin ein sehr traditioneller Mensch, sehr loyal. Ich könnte nie etwas tun, wenn ich jemanden damit verletze, nur um weiterzukommen oder Spaß zu haben.“

Ihre Wertehaltung wurde in ihrer Kindheit grundgelegt, wie zum Beispiel das Magazin Promiflash im Mai 2016 berichtete. In einem Facebook-Post zum Vatertag hatte sich die Sängerin zuvor herzergreifend bei ihrem Vater für seine Erziehung und die ihr vermittelten Werte bedankt. Und auch auf Wikipedia wird im Beitrag über Mandy Capristo explizit erwähnt, dass sie christlich erzogen wurde und seit ihrer Jugend Gospelmusik singt.

Aktuell unterstützt Mandy Capristo die Arbeit christlicher Entwicklungshilfe. In der bundesweiten Kampagne „Entwicklung hilft“, die Mitte Oktober startete, werben Prominente für die Hilfsorganisationen „Brot für die Welt“, Christoffel-Blindenmission, German Doctors, Kindernothilfe und das katholische Hilfswerk Misereor und stellen in kurzen Videos Projekte erfolgreicher Entwicklungszusammenarbeit vor. Mandy Capristo präsentiert dabei ein Projekt für Bananen-Kleinbauern von „Brot für die Welt“ im peruanischen Valle des Chira.

Quellen: rtl.de, stuttgarter-zeitung.de, bunte.de, monrose9876543.de, ok-magazin.de, express.de, t-online.de, konfiweb.de, focus.de, promiflash.de, wikipedia.de, domradio.de, evangelisch.de, entwicklung-wirkt.de

 

Hier der Clip von Mandy Capristo für „Entwicklung wirkt“: