Symbolbild - Image by Free-Photos from Pixabay

Die Sängerin, Schauspielerin und Musicaldarstellerin Angelika Milster, die durch ihre Rolle der Grizabella im Musical Cats zum Weltstar avancierte, äußerte sich kürzlich in einer Umfrage des Magazins stadtgottes zur Bedeutung der Bibel für ihr Leben. Die 68-Jährige bekennt sich seit Jahren selbstverständlich zu ihrem Glauben, den sie auch in ihren Konzerten zum Ausdruck bringt.

Danach gefragt, was die Bibel für sie bedeutet, antwortete Angelika Milster gegenüber stadtgottes:

„Ich möchte sie leben. Ich versuche mich an die Zehn Gebote zu halten. Ich denke nicht jeden Tag daran, aber es gibt immer wieder Momente, in denen ich mich und mein Verhalten reflektiere.“

Ihr Bezug zum christlichen Glauben äußert sich auch dadurch, dass Milster seit vielen Jahren mit ihren Programmen in Kirchen auftritt. Im Dezember 2018 berichtete die Zeitung „Die Rheinpfalz“ unter der Headline „Glaube, Friede, Hoffnung“, dass die Kirchenkonzerte von Angelika Milster „längst Kultstatus“ erreicht haben. Als Milster bei ihrer Konzerttour im Jahr 2008 in Gotteshäusern auftrat, erklärte sie im Interview mit der Journalistin Andrea Herdegen, dass sie die Nähe Gottes nicht nur in Kirchen erfahre und dass ihr der christliche Glaube „sehr sehr wichtig“ sei. Zudem erklärte der Musical-Star seinerzeit:

„Ich fühle mich Gott immer nahe.“

Und weiter:

„Ich glaube an Gott und ich bin sehr glücklich darüber, dass ich diesen Glauben habe. Das gibt mir viel Kraft.“

Als die Sängerin im letzten Jahr im Rahmen ihrer Deutschland-Tournee erneut in Kirchen auftrat, war im Dezember 2019 in der Neuen Ruhr Zeitung zu lesen, dass Milster nicht nur mit „starker Stimme“ die Menschen begeisterte, sondern dass auch ihre Texte tiefsinnig daherkamen und „fast alle Songs (…) etwas mit Liebe, Hoffnung, Glauben, Engeln und dem Jesuskind zu tun“ gehabt hätten.

Als Angelika Milster im Dezember 2018 in der Kreuzkirche in Viersen Weihnachts- und Kirchenlieder präsentierte, schrieb die Westdeutsche Zeitung in einer Konzertkritik unter dem Titel „Weltstar Milster berührt die Herzen“, dass sich die Sängerin „als eine Frau, die den Glauben an Gott und an eine bessere Welt in sich trägt und damit überzeugen will“ präsentiert habe. Weiter war zu lesen, dass in Milster’s Liedern Hoffnung zum Ausdruck kommt.

Zu ihrem Auftritt in der Pfarrei St. Elisabeth in Blaibach im Dezember 2016 berichtete die Mittelbayerische Zeitung unter der Headline „Friede mit Liedern von Angelika Milster“, dass es der Sängerin wichtig gewesen sei, „den Glauben an Jesus Christi und Gott gerade an Weihnachten aufleben zu lassen“. Dazu wurde Milster mit folgenden Worten zitiert:

„Jesus Christus wurde schon immer mit Musik gefeiert“.

Sie selbst sang an diesem Abend geistliche und weihnachtliche Lieder wie „O lasset uns anbeten“, das „Vaterunser“, „Ave Maria“ oder „Kyrie Eleison“.

Quellen: stadtgottes.de, mainpost.de, rheinpfalz.de, nrz.de, wz.de, mittelbayerische.de