Kamil Stoch, Skisprung-Star aus Polen, schöpft aus seinem christlichen Glauben Kraft für seinen Sport. Er zählt zu den erfolgreichsten Skispringern aller Zeiten. Er ist Gesamtweltcup-Sieger, zweimaliger Gewinner der renommierten Vierschanzentournee und Olympiasieger. Zudem gelang es ihm als einzigem neben Sven Hannawald alle vier Springen einer Vierschanzentournee zu gewinnen. Dabei verlässt sich der 30-jährige nicht nur auf sein Können.

Das Kreuzzeichen vor seinen Sprüngen sei für ihn selbstverständlich, sagte er am Freitag dem Internetportal ‚wPolsce.pl‘. Weiter bekannte er:

„Ich schäme mich nicht für meinen Glauben an Jesus. Ich bin so erzogen worden.“

Der Glaube allein genüge für einen Sieg jedoch nicht.

Denn es bedeute nicht, „dass ich mich hinhocken kann und Gott mir den Sieg schickt“,

betonte Stoch. Er müsse viel trainieren und arbeiten.

„99 Prozent hängt von mir ab“,

so der zweimalige Sieger der Vierschanzentournee. Das Wetter und andere Bedingungen machten zusammen nur einen Prozentpunkt aus.

Quelle: katholisch.de