Symbolbild - Image by Markus Christ from Pixabay

Beim Bundesligaspiele zwischen Schalke 04 und dem FC Augsburg kam es in der 11. Spielminute zu einer dramatischen Szene. Nach einem Zusammenprall zwischen Schalke-Stürmer Mark Uth und FCA-Profi Felix Uduokhai krachte Uth unkontrolliert auf den Boden und verlor das Bewusstsein. Trainer Manuel Baum sowie Mitspieler als auch Gegenspieler fingen an zu beten.

Noch auf dem Rasen bekam der 29-Jährige eine Infusion, Teamkollege Omar Mascarell hielt den Tropf. Über die TV-Bilder waren Spieler von Schalke sowie Augsburg zu sehen, die beteten.

Wie spox.xom berichtet, erklärte Schalke-Trainer Manuel Baum nach dem Spiel:

„Das möchte man nicht miterleben. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. In dem Moment steht man als Trainer und Spieler orientierungslos auf dem Platz und betet, dass der Spieler da gut rauskommt.“

Auch Augsburg-Trainer Heiko Herrlich brachte seine Betroffenheit und Mitgefühl zum Ausdruck. Er sagte nach dem Spiel u.a.:

„Unsere Spieler waren auch betroffen. Wir sind einfach froh, dass es ihm besser geht.“

Noch am Abend meldete sich Mark Uth via Instagram-Post und schrieb zu einem Foto von sich im Krankenhausbett, dass es ihm „ganz gut“ gehe und er voraussichtlich schon am folgenden Tag das Krankenhaus verlassen könne. Dabei bedankte er sich für die „zahlreichen Genesungswünsche“. Das Spiel geriet zur Nebensache und endete 2:2.

Quellen: berliner-kurier.de, heute.at, bild.de, spox.com, kicker.de, instagram.com

 

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mark Uth (@markuth)