Foto: Gage Skidmore, Ben Affleck by Gage Skidmore 3, cropped, CC BY-SA 3.0

Hollywood-Star Ben Affleck positionierte sich aktuell zum christlichen Glauben. Anlass dafür bot sein aktueller Film „The Way Back“, in dem die von ihm gespielte Figur einen kirchlichen Bezug hat. Darüber berichtete kürzlich das Online-Portal jesus.ch.

Der 47-Jährige spielt in „The Way Back“ den gebrochenen Mann Jack Cunningham, der neue Hoffnung findet als ihm an seiner katholischen Highschool, an der er einst ein bekannter Basketballspieler war, ein Job als Trainer angeboten wird. Im Zuge seiner Läuterung und Umkehr folgt sein Weg der Wiedergutmachung bei Menschen, die er zuvor in seiner Alkoholabhängigkeit verletzt hatte.

Im Vorfeld des Films äußerte sich der Oscar-Preisträger, der einst selbst Alkoholprobleme hatte, zur Relevanz des christlichen Glaubens im allgemeinen sowie für ihn persönlich. Das Evangelium bezeichnete er als „etwas enorm Schönes und Elegantes.“ Diese sehe er vor allem darin, dass es bei der Botschaft Jesu, die er als sehr wertvoll ansieht, darum gehe, einander nicht zu verurteilen, sondern zu vergeben. Weiter erklärte er mit Blick auf die Worte von Jesus:

„Ich denke, das sind extrem kraftvolle Ideen.“

Die Botschaft der Vergebung sei genau jene Botschaft, welche die Welt derzeit braucht und sehr, sehr relevant, so Affleck weiter.

Zu seinem persönlichen Glauben bekannte der Hollwood-Star nach Angaben des christlichen Portals „Beliefnet“, dass er in die Kirche gehe. Zudem sagte er:

„Meine Kinder sind getauft und ich habe das Christentum ebenfalls kennengelernt.“

Quellen: jesus.ch (1), pro-medienmagazin.de, jesus.ch (2)