Foto: Julio Enriquez, Chance the Rapper 2017, cropped, CC BY 2.0

‚Chance the Rapper‘ aus Chicago sprach vor kurzem in der Sendung „This Morning“ bei „CBS“ über seine Laufbahn und über seinen christlichen Glauben.

Auf die Aussage des Moderators, dass die meisten Leute Hip-Hop und Gospel-Musik nicht zusammenbringen, äußert der 24-jährige, der als Gastrapper auf Justin Biebers Single Confident 2013 in den internationalen Musikcharts Bekanntheit erlangte und in den USA mittlerweile zum Star avanciert ist:

„Ich würde nicht sagen, dass ich Gospel-Musik mache. Doch ich liebe Gott. Ich liebe Jesus. Und ich habe überhaupt kein Problem, das zu sagen.“

Weiter erklärte der Rapper, dass die Zahl ‚3‘, die er oft auf seiner Mütze trägt, für die Dreieinigkeit stehe.

Seine Songs seien nicht christliche Rap-Songs, doch er sehe sich als christlichen Rapper. Zunächst habe er vermutet, dass die Leute sein neues Album nicht mögen, weil sie es als christliches Rap-Album deklarieren.

„Doch das Gegenteil ist der Fall. Die Leute haben es akzeptiert. Manche sagen: ‚Ich bin Atheist, doch ich liebe es‘ oder andere sagen: ‚Ich bin so froh, es hat mich näher zu Gott gebracht.'“

Als ihm selbst der durchschlagende Erfolg zu Kopf stieg und Drogen und flüchtige Beziehungen daraus resultierten, trug ihn seine Oma in ihren Gebeten, ist er sich heute sicher.

Zur gleichen Zeit wurde bei seiner noch ungeborenen Tochter ein Herzproblem diagnostiziert. Die gesundheitlichen Umstände seiner Tochter führten dazu, dass er viel betete. Dann kam seine Kleine 2015 ohne Herzprobleme zur Welt. Wenige Monate später, im Februar 2016, entschied sich Chance, die Beziehung zu Christus wieder zu suchen. Und er machte dies gleich öffentlich bekannt, indem er twitterte:

„Heute ist der letzte Tag meines alten Lebens. Der letzte Tag, an dem ich rauche. Ich gehe zur Kirche, um Hilfe zu erhalten. Alle Dinge sind möglich durch Christus, der mir Kraft gibt.“

Quelle: jesus.ch