Foto: Ali Shaker/VOA, Demi Lovato at the Democratic National Convention, July 2016 (cropped B), als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Die Schauspielerin und Sängerin Demi Lovato verabschiedete sich in einem berührenden Post am 1. Juli auf Instagram von ihrem verstorbenen Großvater und teilte dabei mit, dass das Band ihrer Beziehung zu ihrem Opa der christliche Glaube war.

Die 27-Jährige erklärte, dass sie erleichtert ist, dass ihr Opa, der seit mehreren Jahren unter einer Krankheit gelitten habe, nun keine Schmerzen mehr hat. Dabei verlieh sie in Zeiten der Pandemie ihrem Bedauern Ausdruck, „dass unsere Familie sich nicht mit einer anständigen Beerdigung verabschieden kann“.

Anschließend betonet sie die Bedeutung des Glaubens für ihre Beziehung zu ihrem Opa Perry, der den christlichen Glauben nähergebracht habe. Er sei ein Mann gewesen, der „Gott extrem liebte“ und zudem einer der besten Prediger, die sie erlebt habe, schrieb die Sängerin weiter.

Der ihr in der Kindheit vermittelte Glauben trägt Demi Lovato auch heute im Erwachsenenalter in den Höhen und Tiefen des Lebens. Nachdem sie bis vor einiger Zeit an mentalen Problemen verbunden mit Essstörungen litt und einen Ausweg im Alkohol- und Drogenkonsum suchte, fand sie in der Rückbesinnung auf ihren Glauben neue Stabilität (wir berichteten).

Seit ihrem schlimmen Drogenrückfall im Sommer 2018, wo sie nach einer Überdosis sogar wiederbelebt werden musste, bringt Demi Lovato in Posts auf Instagram immer wieder mal zum Ausdruck, dass sie im Glauben innere Heilung erfährt. So schrieb sie etwa im Oktober 2019:

„Ich bin dankbar für die Gelegenheit, das Gott große Loch in meinem Herzen zu füllen.“

Oder in einer Insta-Story im März 2020:

„Täglich muss ich mich mit Dingen herumschlagen, aber ich weiß, dass es mir mit Gott an meiner Seite gut gehen wird.“

Und:

„Gott liebt dich, auch wenn du es vermasselst.“

Quellen: ok-magazin.de, instagram.com, promisgaluben.de

 

Hier der Post von Demi Lovato am 1. Juli zum Tod ihres Großvaters: