In der RTL-Doku „Absolut Xavier Naidoo“, in der der gläubige Sänger aus Mannheim private Einblicke in sein Privatleben gab, überraschte der Pop-Titan Dieter Bohlen mit einem Verweis auf Gott. In den letzten Jahren brachte der 65-jährige schon in so manchem Interview seinen Glauben zum Ausdruck.

Wie das Online-Portal ludwigshafen24.de berichtet, habe Dieter Bohlen in der aktuellen RTL-Doku die besondere Stimme von Xavier Naidoo ‚auf eine für ihn untypische Weise‘ beschrieben. So habe er ‚ehrwürdig‘ betont:

„Diese Stimme ist von Gott gegeben.“

Ganz so überraschend ist der Verweis Bohlens auf den Schöpfer jedoch nicht. So verlieh der Pop-Titan in Interviews, insbesondere in den letzten beiden Jahren, seiner Dankbarkeit und Orientierung an Gott Ausdruck. Im Mai 2019 betonte er im Interview mit der Münchner Abendzeitung mit Rückblick auf sein Leben:

„Ich bin ein zu 100 Prozent glücklicher Mensch und danke jeden Tag dem lieben Gott, dass ich so ein tolles Leben führen darf.“

In einem sehr persönlichen Interview mit dem Magazin Bunte bekannte sich Bohlen im August 2018 zum Glauben an Gott und erzählte, dass er diesen auch an seine zwei Kinder weitergibt (wir berichteten).

Auf die Frage, ob er an Gott glaube, antwortete der Musik-Star:

„Wir beten alle zusammen ein-, zweimal am Tag und auch noch jeder für sich.“

Weiter betonte er die christlichen Werte, die ihm und seiner Familie Orientierung geben. Dazu sagt er:

„Nicht alles sollte selbstverständlich sein. Demut, Nächstenliebe und Dankbarkeit sind Werte, die wir den Kindern vermitteln möchten.“

Weiter erklärte der Pop-Titan, dass er seit ein paar Jahren „nicht mehr so an den Finanzsachen interessiert“ sei, weil man „nie glücklich“ werde, „wenn man sich den ganzen Tag nur um Geld kümmert“. Auch wenn er die Insel Mallorca liebe und viele schöne Flecken auf der Welt kenne, sei sein Lebensmittelpunkt in Tötensen seine „Beruhigungswurzel“. Zudem sei ihm egal, wie sein Lebensstil in der Öffentlichkeit gesehen werde. Seinen Ist-Zustand brachte er im Bunte-Interview im August 2018 dann auch wie folgt zum Ausdruck:

„Ich bin zufrieden. Ich brauche kein eigenes Flugzeug, keine Megajacht, keine Protzvilla auf Mallorca.“

Dies würde ihn eher unglücklich machen, weil er dafür Zeit investieren müsste. Dazu gibt er zu bedenken, dass er viele „Multimillionäre und Milliardäre“ kenne, mit denen er nicht tauschen wolle, denn:

„Ich bin, genau so, wie es bei mir läuft, glücklich wie ein kleines Kind.“

Dass das tägliche Gebet für ihn eine große Bedeutung hat und er dabei mit Gott in der Du-Form spricht, brachte Dieter Bohlen bereits im Januar 2009 in der Sendung „25 Jahre RTL“ zum Ausdruck. In diesem Zusammenhang berichtete seinerzeit das christliche Magazin Livenet, dass sich Bohlen bereits früher schon ‚als religiöser Menschen geoutet‘ habe. So habe er einmal gegenüber dem Magazin Stern erklärt:

„Ich bete jeden Abend.“

Das regelmäßige Beten „beruhigt unheimlich, ich schlafe dann viel ruhiger ein, weil ich dann mit mir im Reinen bin“, führte Bohlen weiter aus. Als er klein war, habe seine Großmutter ihm abends christliche Lieder vorgesungen, zum Beispiel „Jesu, geh voran, auf der Lebensbahn“.

Quellen: ludwigshafen24.de, tz.de, bunte.de, jesus.ch

 

Der Fels – ein sehr schönes Lied von Xavier Naidoo, in dem dieser mit seiner besonderen Stimme, über Gott singt: