Foto: David Shankbone creator QS:P170,Q12899557, Elton John 2011 Shankbone 2, cropped, CC BY 3.0

Der britische Pop-Star Elton John enthüllt in seiner Autobiografie „Me“, die am 15. Oktober in den Buchläden erscheint und aus der die „Daily Mail“ aktuell Auszüge veröffentlichte, dass er vor zwei Jahren nach einer Prostatakrebs-Operation nur knapp dem Tod entgangen war.

Nach einer Infektion in Folge der Operation lag der Welt-Star mit Fieber zwei Tage lang auf der Intensivstation. In seinen schwierigsten Stunden wendete er sich an Gott. Dazu berichtetder heute 72-jährige:

„Ich betete zu Ihm: Bitte lass mich nicht sterben, lass mich meine Kinder wiedersehen.“

Weiter schreibt Elton John, dass er die ganze Nacht wach im Krankenhaus lag, aus tiefer Angst, dass er alleine sterben könnte.

 

Im Jahr 2010 äußerte Elton John seine Bewunderung dafür, dass Jesus am Kreuz seinen Peinigern vergeben habe. Dazu sagte er:

„Jesus wollte, dass wir lieben und vergeben.“

Dabei brachte John auch sein Unverständnis für Intloreanz gegen homosexuelle Menschen zum Ausdruck.

Quellen: berliner-kurier.de, gernews.de, gala.de, bild.de, welt.de