Der CSU-Politiker Manfred Weber, der seit 2014 Fraktionsvorsitzender der Europäischen Volkspartei (EVP) im Europäischen Parlament ist und bei der Europawahl 2019 als Spitzenkandidat der EVP für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten antritt, ist praktizierender und bekennender Katholik, was er im interview mit der Tagespost bestätigte.

Darauf angesprochen, dass in einem Image-Video zu sehen sei, wie er in einer Kirche Weihwasser nehme, sagte der 46-jährige:

„Ich bin seit Kindheit katholisch geprägt. Ich hatte und habe das Glück, den Glauben als etwas Natürliches zu empfinden. Er ist für mich ein Geschenk.“

Dabei konkretisierte er seinen Glauben wie folgt:

„Ich glaube, dass Gott die Liebe ist, dass diese Liebe dann Mensch wird, als Mensch uns Menschen Orientierung gibt, wie wir das Leben gelingend gestalten können. Gott stirbt für uns, und zeigt damit, dass der Tod nicht das Ende ist.“

Dies bezeichnete er gegenüber der Tagespost als “ wunderbare und schöne Vorstellung“. Weiter äußerte er:

„Mich trägt der Glaube, ich freue mich über ihn. Er gibt mir Kraft.“

Das komplette Interview gibt’s unter die-tagespost.de