Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Werkstattreihe gemeinsam für ein starkes Deutschland, Köln-3523, cropped, CC BY-SA 4.0

Bei Bibel.TV sprach der ehemalige Bundesliga-Profi und deutsche Fußball-Nationalspieler Cacau, der in Brasilien aufwuchs und später die deutsche Staatsbürgerschaft annahm, über sein Leben und seinen Glauben.

Bereits in der Vergangenheit bekannte sich der heute 37-jährige, der 2007 mit dem VfB Stuttgart Deutscher Meister wurde und seit November 2016 Integrationsbeauftragter des DFB ist, stets zum christlichen Glauben. Sowohl beim Spiel durch T-Shirts mit Jesus-Aufschrift oder beim Torjubel mit Blick und erhobenen Zeigefingern zum Himmel als auch in Interviews mit Sätzen wie:

„Gott ist nur ein Gebet von uns entfernt.“

Sein Verständnis davon, was es bedeutet Christ zu sein, drückte er einmal wie folgt aus:

„Kein Mensch kommt als Christ auf die Welt. Man muss sich entscheiden, ob man mit Gott leben will oder nicht.“

Diese Entscheidung veränderte damals sein Leben. Dazu sagte er vor Jahren:

„Ich glaube, dass Gott für mich nur deswegen so interessant wurde, weil ich seine verändernde Kraft mit meinen eigenen Augen sehen konnte.“

Auch im aktuellen Gespräch mit Bibel.TV sprach Cacau, der mit bürgerlichen Namen Claudemir Jerônimo Barreto heißt, über die Auswirkungen der christlichen Glauben auf sein Leben hat. Er mache auch als Christ Fehler, nur versuche er sich zu seinen Fehlern zu bekennen, um daraufhin anders zu agieren. Sein Dank, dass er seinen Traum, Fußballprofi zu werden, verwirklichen konnte, richtet sich an Gott. Dem verlieh er in seiner aktiven Zeit durch seinen Torjubel Ausdruck, um seinen Glauben auf dem Platz zu zeigen und den Menschen auch zu verdeutlichen, an wen er sich im Leben wendet.

Dadurch, dass man in Brasilien selbstverständlich religiös aufwachse, sei ihm immer klar gewesen, dass es Gott gibt. Eine lebendige Beziehung zu Gott fand er, als ihn sein Bruder nach „einem Lebenswandel“ dazu ermutigte in der Bibel zu lesen. Dadurch und durch den Austausch mit gläubigen Menschen wurde ihm klar, dass Gott „eine Beziehung mit uns Menschen haben möchte“. Weiter sagte der 37-jährige:

„Da habe ich die Entscheidung getroffen, bewusst mit Gott zu leben.“

Dies veränderte sein Leben sowie die Sicht auf sein Leben, so dass Cacau im aktuellen Interview sehr gewiss äußert:

„Ich habe alles Gott zu verdanken.“

 

Hier das komplette, sehr sehenswerte Zeugnis von Cacau bei Bibel.TV