Foto: Ailura, CC-BY-SA 3.0 AT, 20140905 U21 AUT BIH AT10 1101, cropped, CC BY-SA 3.0 AT

Der österreichisch-kroatische Fußball-Profi Robert Zulj, der aktuell bei Union Berlin in der 2. Bundesliga spielt, sprach mit der österreichischen Kronen-Zeitung darüber, dass ihm sein Glaube in der Krise geholfen hat. Nach Verletzungssorgen in seiner Zeit bei der TSG Hoffenheim kehrt der 26-jährige, der früher für das U-21-Nationalteam Österreichs gespielt hat, nun bei Union Berlin zu alter Stärke zurück.

Robert Zulj ist mit dem Glauben an Gott aufgewachsen. Im Interview beschreibt er sich als praktizierenden Christen und sagt:

„Wir sind eine sehr gläubige Familie, gehen auch jeden Sonntag in die Kirche und ich bete zweimal am Tag.“

Über die Bedeutung seines Glaubens sprach er, als er nach seinem Tattoo auf seinem Unterschenkel gefragt wurde. Dazu sagte der 26-jährige:

„Der Spruch lautet: ‚Gott, ich weiß nicht, was morgen passieren wird. Aber ich weiß, dass du dich darum kümmern wirst.‘ Überhaupt hat mit der Glaube in meiner schweren Zeit sehr geholfen und mir das Vertrauen gegeben, dass alles wieder gut wird.“

Das komplette Interview gibt’s unter krone.at