Foto: Кирилл Венедиктов, ENG-BEL (16), CC BY-SA 3.0

Der belgische Nationalspieler Axel Witsel, der aktuell im Trikot von Borussia Dortmund für Furore sorgt, erzielte gestern im Spiel des BVB gegen RB Leipzig mit einem Traumtor den Siegtreffer und bekannte im Anschluss seinen Glauben.

Unmittelbar nach dem Tor jubelte er zunächst mit einem Vogel-Jubel, den er vom ehemaligen französischen Fußball-Star Nikolas Anelka adaptierte. Im Anschluss erklärte er, dass er dies tat, weil sein Vater „ein großer Fan der französischen Nationalmannschaft“ war. Als er nach dem gemeinsamen Jubel mit seinen Team-Kollegen Richtung Mittellinie lief, bekreuzigte sich Axel Witsel und streckte danach sekundenlang seine beiden Zeigefinger gen Himmel.

Im August 2018 berichtete die Bild unter dem Titel „So tickt Axel Witsel privat“ unmittelbar nach dessen Wechsel zu Borussia Dortmund über den 29-jährigen Superstar, indem er auch seine Dankbarkeit gegenüber seinem Vater zum Ausdruck brachte. Über seinen Glauben war folgendes zu lesen:

„Witsel ist gläubiger Katholik, hat deshalb eine Kette auf der Brust tätowiert, an deren Ende ein Kreuz ist. Zudem zieren zwei Engelsflügel seine Brust.“

Axel Witsel ist mit der Rumänin Rafaella Szabo verheiratet, mit der er zwei Kinder hat.

Quellen: bild.de (1) und bild.de (2)