Die Bild berichtet über den Fehlalarm auf Hawaii: „Endlos lange 38 Minuten litten die Menschen auf Hawaii Todesängste, weil sich angeblich Raketen im Anflug auf die Inselgruppe im Pazifik befanden – ein fürchterlicher Fehlalarm.“

Der hawaiianische Politiker Matt LoPresti (43) berichtet gegenüber dem Nachrichtensender CNN:

„Ich wurde durch mehrere Nachrichten und Anrufe auf meinem Handy geweckt und sah den Alarm, dass eine Rakete zu uns unterwegs sei.“

Er sei sofort mit seiner Familie in Deckung gegangen, im bestgeschützten Raum seines Hauses – dem Bad. Hoffnung in dieser Grenzsituation gab ihm der Glaube an Gott. Dazu sagt er:

„Ich saß mit meinen Kindern in der Badewanne und wir haben gebetet.“

Quelle: bild.de