Weihnachten ist aus Sicht des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, eine Befreiungsbotschaft für das Leben der Menschen wie auch für die gesamte Welt.

Denn Gottes Liebe gelte jedem Menschen auf der Erde und werde deshalb zu einer großen Bewegung der Humanität und der Hoffnung,

sagte der bayerische Landesbischof heute in der Münchner Matthäuskirche.

Gott lege an Weihnachten den Keim zu einer „Revolution der Menschenliebe“.

Weihnachtsfreude sei die „stärkste Medizin gegen den Virus des Nationalismus, der Fremdenfeindlichkeit und des religiösen Fanatismus“.

Denn Gott werde an Weihnachten einfach nur Mensch und „nicht zuerst Deutscher, Amerikaner, Russe oder Chinese“,

sagte Bedford-Strohm am Montag im Weihnachtsgottesdienst.

Quelle: evangelisch.de