Die Sängerin Jessica Simpson berichtet in ihrer Biographie „Open Book“, die aktuell erschienen ist, dass sie als Kind von einem Freund ihrer Eltern missbraucht wurde, worüber sie zunächst nicht mit ihren Eltern sprach. In der TV-Sendung „Today“ sprach sie vor kurzem über dieses Ereignis. Am Ende der Show sang sie mit „Amazing Grace“ das Lied, das ihr am meisten bedeutet und inneren Frieden schenkt.

Die Belastungen infolge des traumatischen Ereignisses ihrer Kindheit in Verbindung mit beruflichem Druck Ende der 90er Jahre und anderen Stressfaktoren fing Jessica Simpson an, immer mehr Alkohol zu trinken und Tabletten zu nehmen, was sie in die Abhängigkeit führte. Dazu schreibt sie in ihrer Biographie:

„Ich war dabei, mich mit Alkohol und Tabletten umzubringen.“

Vor drei Jahren schaffte sie es mit Hilfe einer Therapie und ihrer Familie, ihre Sucht in den Griff zu bekommen, berichtet die Sängerin, die  seit 2014 mit dem Ex-Footballspieler Eric Johnson verheiratet ist und mit ihm drei Kinder hat, in ihrem Buch weiter.

Eine Konstante im Leben der Sängerin ist auch ihr Glaube an Gott. Als Pastorentochter wurde Jessica Simpson christlich erzogen. Auch heute spielt der Glaube noch eine Rolle in ihrem Leben, wie Simpson in der NBC-Sendung „Today“ zum Ausdruck brachte, als sie am Ende der Show gebeten wurde, den Song zu singen, welcher ihr am meisten bedeutet, und sie daraufhin das Lied „Amazing Grace“ wählte. Dazu erklärte sie, dass dieses Lied ihr Frieden gebe, sie inspiriere und ihr einen festen Boden gebe. Weiter betonte sie:

„Es geht darum, durch die Angst hindurchzugehen und zu lernen, wie man damit umgehen kann.“

Ihr Bezug zum Glauben wurde in ihrer Kindheit grundgelegt. So begann Jessica Simpson mit dem Singen auch im Kirchenchor ihrer Kirchengemeinde. Bereits als Kind sang sie öffentlich den Song „Amazing Grace“. Eine Aufnahme dazu gibt’s HIER

Mit 12 Jahren nahm sie erfolglos an einem Vorsingen für den Mickey Mouse Club teil. Etwas später wurde sie bei einem christlichen Jugendcamp entdeckt und nahm bei einem kleinen christlichen Plattenlabel ihr Debütalbum ‚Jessica‘ auf. Dieses bekam keine große Aufmerksamkeit, da die Plattenfirma vor der Veröffentlichung bankrott ging. Trotzdem brachte ihr der Kontakt einiges an Popularität ein, denn sie durfte bei der Christian Youth Conference auftreten und wurde da zum Highlight. Ende der 90er Jahre unterschrieb Jessica Simpson, die ab 2005 auch eine Schauspielkarriere startete, dann einen Plattenvertrag bei Sony.

In der NBC-Sendung „Today“ berichtete die Sängerin nun, dass sie den Song „Amazing Grace“ mit 17 Jahren bei einem Plattenlabel vorsang und danach im Alter von 17 Jahren ihren ersten Plattenvertrag bekam.

Dass Jessica Simpson gläubige Christin ist, war bereits vor mehreren Jahren im Rahmen von Interviews zu erfahren, wo in Fragen auf ihr Christ-Sein Bezug genommen wurde, so zum Beispiel im schweizerischen Magazin Blick oder im Magazin Focus.

Im Focus war im Mai 2009 seinerzeit zu lesen, dass Jessica Simpson ihr Vertrauen in Gott in schwierigen Zeiten sehr geholfen habe. So habe sie im Interview mit der US-Zeitschrift ‚Vanity Fair‘ folgendes erklärt:

„Wir gehen alle durch Prüfungen, aber keine davon hat mich je an Gott zweifeln lassen.“

Weiter führte sie aus, dass es immer eine andere Möglichkeit, eine andere Tür gebe, durch die man gehen könne. Zudem betonte sie damals, dass sie eine großartige Beziehung zu Gott habe, was sie mit folgenden Worten unterstrich:

„Ich kann mit ihm [Gott] reden, wütend auf ihn werden, frustriert durch ihn sein. Aber letztlich ist mein Glaube das, was mich ausmacht.“

Nach ihrer Sinn- und Lebenskrise mit Alkohol- und Tablettenabhängigkeit geht es Jessica Simpson heute auch wieder gut. Zum Release ihrer Biographie ‚Open Book‘ hat sie neue Lieder veröffentlicht, die ihren Gemütszustand zum Ausdruck bringen. Dazu erklärte sie am 4. Februar 2020 via Instagram:

„Musik herauszubringen ist nicht mehr das, was es einst für mich war. Zum ersten Mal verspüre ich keinen Druck. Heute bringe ich sechs neue Songs heraus, die von meinem Herzen kommen und am Ende meines Hörbuches mit Verbindung, Frieden und Mitgefühl für mich selbst geschrieben wurden.“

Quellen: bild.de, spiegel.de, jesus.ch, YouTube.com, blick.ch, focus.de, bigfm.de, Instagram.com

 

Hier das Interview in der NBC-Sendung „Today“, in der Jessica Simpson am Ende das Lied „Amazing Grace“ sang: