Der Schauspieler John David Washington sprach gegenüber dem Schweizer Newsportal Bluewin über seine Rolle im Zwei-Personen-Stück „Malcolm & Marie“. Dabei sprach er auch über die Beziehung zu seinem Vater Denzel und den Glauben an Gott, den er von ihm vermittelt bekam.

Der wichtigste Rat, den er von seinem Vater, dem Hollywoodstar Denzel Washington, mit auf den Lebensweg bekommen habe, sei immer die Wahrheit zu sagen.

Um seine eigene Identität zu finden, habe er sich zunächst auf den Sport ausgerichtet und sei deshalb American-Football-Spieler geworden. All die Verletzungen, die er dabei erlitten habe, habe er „im Namen der Unabhängigkeit erlitten“, so der 36-Jährige.

Nach einem Achillessehnenriss wandte er sich der Schauspielerei zu (wir berichteten). Nicht nur das Talent dazu hat er von seinem Vater erhalten. Auch den Glauben an Gott gab Denzel an seinen Sohn weiter. Dazu bekannte John David Washington gegenüber Bluewin:

„Ich bete jeden Tag und danke Gott. Er ist der Grund, warum ich hier bin und wieso ich tue, was ich tue.“

Er bitte Gott auch um Hingabe bei seiner Performance im Schauspiel, so dass „die Botschaft der Rolle“ beim Publikum ankommen möge. Diesbezüglich erklärte der 36-Jährige weiter:

„Es wird diese spirituelle Verbundenheit, meine Hingabe zum Glauben, spüren.“

Quelle: bluewin.ch

 

Die Message, Gott an die erste Stelle im Leben zu stellen, gab Hollywood-Star Denzel Washington nicht nur seinem Sohn John David mit auf den Weg, sondern auch in folgender Rede vor Hochschulabsolventen, in der der Oscar-prämierte Schauspieler den Absolventen nahelegte, dass sie bei allem, was sie tun, Gott an erste Stelle setzen und dass alles, was er in diesem Leben erreicht hat, der Gnade Gottes zu verdanken sei.