Image by cspxbay from Pixabay

In einem sehr persönlichen Interview mit dem Magazin GQ sprach Popstar Justin Bieber über den Perspektivwechsel in seinem Leben und berichtete dabei, wie er durch Gott und durch die Ehe gestärkt sein Leben wieder aufgebaut hat. In seinem Album „Justice“ findet seine neue Lebensperspektive ihren Ausdruck (wir berichteten).

Am Ostersonntag überraschte der 27-Jährige mit der Veröffentlichung seiner ersten Gospel-EP mit dem Titel „Freedom“, auf der jeder Song eine klare christliche Botschaft enthält. Nachdem er im Zuge des Ruhms die Bodenhaftung verloren hatte, fand Bieber durch die Beziehung zu Jesus Christus wieder in die Lebensspur, die ihm Frieden und innere Ruhe verleiht. Ein weiterer Stabilisator in seinem Leben ist die Ehe mit seiner Frau Hailey. Gegenüber GQ erklärte Justin Bieber dazu u.a.:

„Ich habe eine Frau, die ich vergöttere, von der ich mich getröstet fühle. Ich fühle mich sicher. Ich habe das Gefühl, dass meine Beziehung zu Gott wunderbar ist. Und ich habe diesen Überfluss an Liebe, den ich mit den Menschen teilen möchte.“

Die Scham über seine Vergangenheit habe er dadurch hinter sich lassen können. Mit dem Ruhm habe er nicht umgehen können. Dazu sagte er:

„Berühmt zu sein macht etwas im Gehirn kaputt.“

Er sei damals von seinem „wirklichen Leben geflüchtet“ und habe „einfach nicht in der Realität gelebt“, resümierte Bieber mit einem Blick in seine Vergangenheit. Seine damalige Gefühlswelt beschrieb er wie folgt:

„Du wachst eines Tages auf, bist unglücklich und hast all diesen Erfolg auf der Welt, aber du denkst nur: Nun, was ist das wert, wenn ich mich innerlich immer noch leer fühle.“

Materielle Dinge, auf die er sein Leben damals baute, und die Flucht in Drogen gaben ihm keine Erfüllung und ließen ihn immer mehr auf den Tiefpunkt zusteuern, an dem er seinem Leben durch die Hinwendung zu Gott eine neue Perspektive möglich machte. Dazu sagte er gegenüber dem Magazin GQ:

„Früher hatte ich nichts in meinem Leben, auf das ich mich freuen konnte. Mein Leben zu Hause war unstabil. Ich hatte niemanden, den ich lieben konnte. Ich hatte niemanden, bei dem ich mich fallen lassen konnte. Jetzt habe ich das.“

Letztlich brachten zwei Dinge Justin Bieber zurück in die Lebensspur und geben ihm heute Erfüllung: seine Ehe und sein Glaube.

Quellen: gq-magazin.de, livenet.ch