Der US-Rapper Kanye West, der als einer der prägendsten Musiker der Hip-Hop- und Popmusik des 21. Jahrhunderts gilt, bringt die Tage ein Album auf den Markt, das den Titel „Jesus is King“ trägt und am 25. Oktober erscheinen soll. Im Vorfeld kündigte er an, in Zukunft nur noch christliche Musik produzieren zu wollen. Schon seit geraumer Zeit hält der 42-jährige Sonntagsgottesdienste.

Hintergrund seines Handelns ist die Erfahrung, dass Jesus Christus ihn durch eine schwere Krise getragen habe, wie Kanye West im August 2019 dem Magazin „Forbes“ mitteilte. Auf die Frage, wie er diese schwierige Zeit überstehen konnte, antwortete der Rapper, das sein Glaube an Jesus Christus auf dem Weg zur Genesung entscheidend gewesen sei.

Seine Frau Kim Kardashian sagte dazu, dass die Sonntagsgottesdienste, die er nunmehr hält, ein echter Ausdruck seines Glaubens seien. Dazu betonte sie: „Denn er hält sie, seit Kanye eine lebensverändernde Begegnung mit Jesus Christus hatte.“

Nun sprach der Rap-Star selbst öffentlich über seine Bekehrung, wie das christliche Medienamagzin Pro aktuell berichtet. In einem Clip, den das Promi-Portal TMZ zeigt, erklärt Kanye West:

„Ich möchte euch wissen lassen, ich bin an diesem Nachmittag nicht hier, um euch zu unterhalten, wir sind hier, um das Evangelium zu verbreiten. Bitte entschuldigt mich, wenn ich etwas falsch ausspreche. Ich habe mich kürzlich erst bekehrt. Das bedeutet, dass ich erst in diesem Jahr errettet worden bin.“

Mehr dazu gibt’s unter pro-medienmagazin.de

Weitere Quelle: jesus.ch