Foto: Image by billmann from Pixabay

Der neue Rechtsverteidiger des 1. FC Köln Kingsley Ehizibue , der als Sohn nigerianischer Eltern in München geboren wurde, wurde aktuell im Fanzine EFFZEH.com vorgestellt. Dabei war auch der Glaube des 24-jährigen ein Thema. So habe sein Wechsel zum 1. FC Köln auch mit seinem Glauben zu tun.

Als Kingsley Ehizibue 2 Jahre alt war, zog seine Familie ins niederländische Zwolle. Dort schaffte er es beim PEC Zwolle zum Profi-Fußballer und Kapitän seines Teams. Seine steile Karriere führt er dabei nicht nur auf sein eigenens Leistungsvermögen zurück. Dazu sagte er:

„Es ist bizarr, wie meine Karriere bei Zwolle verläuft. Es macht mich stolz und ich bin Gott dafür dankbar.“

Auch sein Wechsel zu Köln hat indirekt mit seinem Glauben zu tun. Kingsley Ehizibue prüft wichtige Entscheidungen in seinem Leben in der Ausrichtung auf sein Herz und auf Gott. Im Winter habe er kurz vor einem Wechsel nach Italien zum FC Genau gestanden, was er aber kurz vor Vollzug noch absagte. Dazu betonte der 24-jährige gegenüber effzeh.com:

„Es war die schwerste Entscheidung in meinem Leben. Ich habe versucht, mich selbst zu überreden, aber ich konnte keinen Frieden in meinem Herzen finden.“

Er wollte immer zu einem „schönen Verein“ wechseln, bei dem er „viel Geld verdienen kann“. In Genua hätte er fast zwei Millionen Euro verdienen können und er hätte laut eigener Aussage „jeden Spieler für verrückt erklärt, der dieses Angebot sausen lässt“. Im Gebet auf sein Herz hörend stellte er für sich fest, dass er den Wechsel nach Genua nicht vollziehen sollte. Zu seinen Beweggründen sagte er:

„Ich habe mein ganzes Leben lang auf Gott gehört, ich folge immer seinem Weg.“

Eigene Entscheidungen ohne Zwiesprache mit Gott führen seiner Ansicht nach „letztendlich zu Enttäuschungen“. Im Vertrauen auf Gott ist er sich gewiss, dass seine Entscheidung „in Ordnung sein wird“. Er habe im Nachgebet nach dem Plan Gottes für sein Leben gefragt und dabei festgestellt, dass es nicht an der Zeit war, nach Genua zu wechseln.

Quelle: effzeh.com

So landete Kingsley Ehizibue nun beim 1. FC Köln, worüber er sehr glücklich zu sein scheint, wie eine aktuelle Message auf der Twitter-Seite des 1. FC Köln zeigt: