Die 20-jährige Leichtathletin Lavinja Jürgens ist die große deutsche Nachwuchshoffnung in den Sprungdisziplinen. Für ihr persönliches Leben gibt ihr der christliche Glaube Hoffnung und Kraft, worüber aktuell die Zeitung Die Tagespost unter der Headline „Auf dem Sprung mit Gott“ berichtet. Die aus dem Allgäu stammende Sportlerin bekennt sich ganz selbstverständlich zu ihrem Glauben, was in den letzten Jahren auch schon in der Allgäuer Zeitung zu lesen war.

Lavinja Jürgens ist auf dem Weg in die Weltspitze. Bei der U18 WM 2017 in Nairobi sowie in den vergangenen beiden Jahren bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin, wo sie im Hochsprung mit übersprungenen 1,86 Metern ihren neuen Bestwert aufstellte, gewann sie jeweils die Bronze-Medaille. Gegenüber der Tagespost erklärte die 20-Jährige nun, dass ihr bei mentaler Belastung die Zweisprache mit Gott helfe. Dazu betonte sie:

„Da hilft mir dann das Gebet total, dass ich runterkomme und ruhig bleibe.“

Auch das Wissen darum, dass andere für sie beten, hilft Lavinja Jürgens . So ist sie Teil einer Whatsapp-Gruppe, in der sich christliche Athleten gegenseitig Glück für die Wettkämpfe wünschen und füreinander beten.

Der christliche Glauben ist für das deutsche Hochsprung-Juwel ein Lebensbegleiter. So ist etwa der sonntägliche Gottesdienst in ihrer Freikirche ein Fixpunkt in ihrem Leben. Ihr Talent sieht sie als Gottesgeschenk, das sie „gut einsetzten und nutzen“ will. Aber auch für den Fall, dass sie ihren Sport nicht mehr ausüben könnte, sieht die Allgäuerin im Vertrauen auf Gott nicht schwarz. So sagte sie gegenüber der Tagespost:

„Natürlich wäre ich geschockt und enttäuscht, aber wenn das passieren sollte, hat Gott das im Blick und einen Plan, wie ich damit umgehen sollte.“

 

Bereits im Alter von 17 Jahren betonte Lavinja Jürgens im Juli 2017 gegenüber der Allgäuer Zeitung ihr Gottvertrauen, als sie in Folge einer Hirnhautentzündung lange außer Gefecht war. Damals sagte sie:

„Ich bin sicher, dass Gott für alles einen Grund hat.“

Auch in einem Report der Allgäuer Zeitung zum Glauben von Allgäuer Sport-Assen bekannte sich Lavina Jürgens mit folgenden Worten zu ihrem Glauben:

„Ich weiß, dass ich ohne Gott nicht dahin gekommen wäre, wo ich jetzt bin. Ich habe ein Talent geschenkt bekommen.“

Quellen: die-tagespost.de, blv-sport.de, allgauer-zeitung.de (1), allgauer-zeitung.de (2), allgauer-zeitung.de (3)