Foto: U.S. Marine Corps photo by Kathy Reesey, Mark Wahlberg 2017, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Hollywood-Star Mark Wahlberg sprach in der Vergangenheit schon des Öfteren über die Bedeutung des Betens für sein Leben. Aktuell berichtete er in einer Instagram-Story von seinem Tagesablauf. Dabei berichtet er, dass er seinen Morgen mit einer halben Stunde Gebet beginne. Dazu äußerte er sinngemäß:

„Ich bete täglich 30 Minuten, deshalb bin ich so produktiv.“

Die Bedeutung des Betens für sein Leben betont er bei Gelegenheit immer wieder. So sagte er einmal, dass er manchmal gefragt werde, warum er so hart arbeite. Selbst seine Kinder hätten ihm schon gesagt, er müsse doch nicht jeden Sonntag in die Kirche gehen und täglich beten. Dazu sagte er:

„Oh doch, ich muss jeden Tag beten. Absolut jeden Tag. Ich brauche das.“

Er hoffe, dass das auf seinen Nachwuchs abfärbe.

Weiter erklärte er:

„Jeder Tag ist eine Prüfung. Deshalb beginne ich meinen Tag, jeden Tag, indem ich auf meine Hände und Knie gehe und eine Zeit des Gebets und Lesens beginne, indem ich die Schrift lese. Dann habe ich das Gefühl, dass ich da rausgehen und die Welt erobern kann… oder zumindest meinen Job machen und etwas zurückgeben kann, weil ich so gesegnet bin.“

Das Christsein bestimmt sein Leben. Dazu sagte er 2010 gegenüber Catholic Herald:

„Being a Catholic is the most important aspect of my life.“

So ist auch der sonntägliche Kirchgang eine feste Konstante in seinem Leben. Beim Dreh zu „Transformers 5“ hatte er sogar auf dem Set pausiert, um einen Gottesdienst besuchen zu können.

Quellen: jesus.ch, christianheadlines.com und catholicherald.co.uk