Symbolbild - Image by Wolfgang Ehrecke from Pixabay

Markus Hörwick war der erste hauptamtliche Pressesprecher des deutschen Sports und danach als Mediendirektor 33 Jahre lang verantwortlich für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit des FC Bayern München. Als er im Juli 2016 den FC Bayern verließ, war die Überraschung groß. Als Grund nannte Hörwick, dass er „neugierig“ darauf sei, „was das Leben abseits von täglichen Pressekonferenzen, Champions League und Mannschaftsaufstellungen noch zu bieten hat“. Eine wichtige Dimension abseits des Fußballs ist im Leben des 63-Jährigen der christliche Glaube, wie er kürzliche im Interview mit mk-online (Sankt Michaelsbund) sowie im Interview mit bibel.tv verriet.

Um über das wirklich Wichtige im Leben nachzudenken, ist für Markus Hörwick die Kirche als ein Ort der Ruhe und der Selbstreflexion bedeutsam. Schon zu seiner Zeit als Medienchef beim FC Bayern zog es ihn immer wieder zur Pestkapelle bei Wackersberg in Oberbayern, wo er sich eine Auszeit vom „Full-TimeJob“ beim FC Bayern nahm und eine besondere Ruhe erfahrbar konnte. Dazu erklärte der ehemalige Pressechef von Deutschlands erfolgreichsten Fußballverein:

„Hier geht der Puls runter, hier kann ich über die wichtigen Dinge im Leben nachdenken.“

Im harten Fußballbusiness, das sich auf Spiel-Ergebnisse reduziere, komme das Privatleben und „das, was einem ein Gefühl für die Seele gibt“, oft zu kurz, so Hörwick. Halt und Tiefgang habe er durch seinen katholischen Glauben erfahren. Die Zeit, die er sich im stressigen Fußballgeschäft oftmals genommen habe, um in der Kirche für 10 bis 15 Minuten Ruhe zu finden, haben ihm Orientierung gegeben und auch stärker gemacht, erklärte der 63-Jährige im mk-online-Interview weiter.

Zu seinem Glauben sagte der 3-fache Familienvater:

„Ich glaube im Stillen.“

Und weiter:

„In diesen Momenten der Ruhe halte ich Zwiesprache mit Gott, ich erforsche mein Gewissen, und vor allem: Ich sage Dank.“

In besonderer Erinnerung seiner Zeit beim FC Bayern ist ihm die Privat-Audienz bei Papst Franziskus im Jahr 2014 geblieben, in deren Anschluss er auch eine besondere Stimmung bei den Spielern des FC Bayern wahrnehmen konnte.

Quellen: mk-online.de, tz.de, international-football-institute.com, youtube.com

Das Interview von Markus Hörwick mit bibel.tv gibt es HIER

 

Hier der Sende-Beitrag von mk-online zum Glauben von Markus Hörwick: