Foto: PromisGlauben e. V.

Wir von PromisGlauben wollten mehr über den Menschen Markus Söder erfahren. Dieser empfing einige Mitglieder unseres Teams am 2. August in der Bayerischen Staatskanzlei und gab unserer Journalistin Hiltrud Reiter ein exklusives Interview. Dabei stellte er sich ganz intimen Fragen und Sichtweisen wie

– sein Wachstum im Glauben,
– die Bedeutung der Bibel für sein Leben,
– seine Beziehung zu Jesus Christus und was er dabei erlebt,
– das Erleben von Endlichkeit und Begrenztheit,
– die Schöpfung als Gottesbeweis,
– die Bedeutung des Glaubens in seiner Familie,
– christliche Kultur in Bayern,
– seine Sicht vom Religionsunterricht,
– den Zusammenhang von Menschenwürde und christlichem Menschenbild,
– sein Verständnis der Frohen Botschaft.

Aus dem christlichen Glauben zieht Markus Söder Kraft und Dankbarkeit. Dazu sagte er:

„Mir gibt der Glaube Kraft und ich bin dankbar, glauben zu können.“

Dabei spielt die Beziehung zu Jesus Christus die entscheidende Rolle:

„Jesus Christus ist mein unmittelbarer Zugang zu Gott.“

Habe er sich als junger Mann nach seiner Konfirmation eher die Frage gestellt, wozu man den Glauben brauche, veränderte sich diese Sichtweise vor allem mit dem Tod seiner Eltern. Dazu sagte Markus Söder:

„Durch den Tod meiner Mutter und den Tod meines Vaters hat sich irgendwas verändert gehabt. Ich habe gemerkt, dass ich, selbst wenn ich stark und kräftig bin, nicht alles beherrschen kann im Leben und dass es jemand gibt, der mich schützen kann und der mir helfen kann.“

Er fand dann „einen Kreis von engagierten Christen“, was er als großes Glück bezeichnet. Er wurde dann Mitglied in einem Gebetskreis, wodurch er lernte, sich wieder im Glauben zu öffnen und zu beten. Dazu sagt er weiter:

„Dadurch bin ich Stück für Stück offener geworden und habe dann auch wieder offener über den Glauben geredet, weil ich auch gemerkt habe, dass es anderen Mut macht, sich selber dazu zu bekennen.“

Auch der Besuch des Kinofilms „Sakrileg“ von Dawn Brown führte dazu, dass Markus Söder immer neugieriger wurde, sich mit Jesus Christus und den Glauben an die Auferstehung auseinanderzusetzen. Heute liest er täglich den Losungstext und empfiehlt die Bibel als Hörbuch. Dazu betonte er:

„Mit der Bibel kann man echt eine Menge erleben. Deshalb ist sie auch bis heute das erfolgreichste Buch der Welt. Es gibt keinen erfolgreicheren Bestseller als die Bibel.“

 

Das komplette Interview, mit Antworten auf allen oben aufgeführten Fragen und Impulsen, gibt’s hier zu sehen:

 

Markus Söder – ein überzeugter Christ

 

Autor: Markus Kosian