Foto: Image by PublicDomainPictures from Pixabay

Der Fußball-Profi Marvin Schulz, der zu Beginn seiner Karriere Bundesliga-Profi bei Borussia Mönchengladbach war und heute in der Schweizer Super-League für den FC Luzern spielt, sprach mit dem Magazin Livenet.ch über seinen christlichen Glauben, der ihm Halt und Orientierung gibt, in guten wie in schlechten Zeiten.

Eine feste Beziehung im Glauben fand der 24-jährige, der in Mühlheim an der Ruht geboren wurde und dort im Glauben aufgewachsen ist, durch einen Physiotherapeut bei Borussia Mönchengladbach während einer langwierigen Verletzungsauszeit. Mit ihm habe er an einem Abend angefangen, zusammen zu beten. Dazu sagte Marvin Schulz gegenüber Livenet:

„Ich habe eine echte Verbundenheit gefühlt, dadurch ist mein Glauben stärker geworden.“

Über die Bedeutung des christlichen Glaubens betonte er:

„Der Glaube bedeutet mir sehr viel, weil ich viel Kraft und Stärke daraus schöpfen kann.“

Die Kraft, die man aus dem Glauben schöpfen kann, ist dabei unabhängig von Leistung bzw. Sieg oder Niederlage. Dazu sagte Marvin Schulz:

„Man kann in guten und in schlechten Zeiten beten.“

Auch das Lesen in der Bibel, die auf seinem Nachttisch liegt, ist ihm wichtig.

Quelle: livenet.ch 

 

Zu seinem Glauben steht Marvin Schulz ganz selbstverständlich. Auch auf Instagram postet er gelegentlich etwas mit Glaubensinhalt: