Der österreichischer Sänger philippinischer Herkunft Vincent Bueno vertritt mit seiner Powerballade „Amen“ Österreich beim Eurovision Song Contest 2021 in den Niederlanden. Mit den Song liefert der 35-Jährige einen starken, spirituellen Song. Im Interview mit der österreichischen Kronen Zeitung beschrieb Bueno den Inhalt seines Songs und bekannte sich dabei zum Glauben an Gott.

Der Song „Amen“ handelt vom Loslassen und Abschiednehmen. Dazu erklärte der Sänger:

„Es geht um den inneren Kampf mit den eigenen Stärken und Schwächen, den jeder von uns kennt.“

Der Song sei dabei hoffnungsvoll in die Zukunft gerichtet, so der Sänger gegenüber der Kronen Zeitung. Als Künstler habe er selbst „immer wieder“ Zweifel und hinterfrage, ob der eingeschlagenen Weg der richtige sei. Dabei ist ihm klar:

„Schwächen werden irgendwann zu Stärken.“

Eine Erkenntnis, die auch in der Bibel zu finden ist, wenn der Apostel Paulus im 2. Brief an die Korinther berichtet, dass in der Schwachheit Kraft liegt (2. Korinter 12,9-10).

Gegenüber der Kronen Zeitung bekannte sich der Sänger auch zum Glauben. Danach gefragt, was ihn frei mache, erklärte Vincent Bueno:

„Meine Familie und der Glaube an Gott machen mich frei und stark. Durch meinen Glauben weiß ich: Es gibt nicht für alles eine Antwort, aber einen Sinn.“

Als wichtig empfindet er zudem, im Leben loslassen zu können.

Quellen: krone.at, orf.at

 

Hier das offizielle Video zum Song „Amen“: