Foto: Manfred Werner - Tsui, Barbara Meier Filmball Vienna 2015 a, cropped, CC BY-SA 3.0

In einem Interview zu ihrer bevorstehenden Hochzeit sprach das Model Barbara Meier, die im Jahr 2007 als Gewinnerin der zweiten Staffel von Germany’s Next Topmodel ihre Karriere startete, mit t-online.de über ihren Glauben und lebenslange Liebe.

Wichtig ist es ihr kirchlich zu heiraten. Dazu sagte die 32-jährige:

„Ich bin gläubig, deshalb ist mir das schon wichtig, dass wir nicht nur standesamtlich sondern auch kirchlich getraut werden.“

Eine große Bedeutung hat für Barbara Meier das Eheversprechen ‚in guten, wie in schlechten Zeiten‘. Diesbezüglich betont sie:

„Ich habe das bei meinen Großeltern gesehen, die beide die goldene Hochzeit gefeiert haben. Es hat funktioniert. Heutzutage geben Menschen sehr schnell eine Ehe auf, sobald ein Problem auftaucht.“

Sie glaube jedoch an den Bund für die Ewigkeit, wenn man sich Mühe gebe. Dazu versichert sie:

„Die schlechten Zeiten gehören auch dazu und ich habe auch keine Angst davor.“

Auch findet sie es richtig, aus der Eheschließung kein Geheimnis zu machen. Dazu sagt sie:

„Das ist ja gerade der Schritt, mit dem man der ganzen Welt und der Öffentlichkeit sagt: ‚Wir werden zusammen sein – für immer.'“

Zu ihrem Glauben nahm sie bereits im November 2011 im Interview mit onetz.de auf dem Mariahilfberg in der Oberpfalz Stellung. Im Beitrag ist zu lesen, dass Barbara Meier den freien Tag auf dem Mariahilfberg auch genieße, weil sie gerne Kirchen besuche und dort hin und wieder für einen lieben Menschen eine Kerze anzünde. Dazu sagte sie:

„Ich würde mich schon als religiös bezeichnen. Ich war sogar beim Papstgottesdienst in Regensburg dabei.“

Quelle: t-online.de, onetz.de