Die Punk-Ikone Nina Hagen gab am vergangenen Samstag in der ausverkauften Apostel-Paulus-Kirche in Berlin-Schöneberg ein Gospel-Konzert und präsentierte dort nach Angaben der Berliner Morgenpost „Lieder über Gott, die auch bei Nichtgläubigen Freude statt Fremdscham auslösen“. Wer das musikalische Schaffen und die persönliche Entwicklung der 63-jährigen in den letzten Jahren nicht weiter verfolgte, dürfte sich ob des Konzertortes und des dort präsentierten verwundert die Augen reiben. Nina Hagen fand in einem turbulenten Leben Halt und Orientierung im christlichen Glauben und ließ sich vor knapp 10 Jahren evangelisch taufen.

Die Berliner Morgenpost berichtet über ihr Konzert vom 10. November:

‚Vielleicht braucht es in dieser oftmals im negativen Sinne verrückten Zeit mehr von den guten Verrückten wie Nina Hagen. Die 63-Jährige hat, nach Jahrzehnten der Suche in allerlei (oftmals abstruse) Richtungen, Gott gefunden.‘

In der Apostel-Paulus-Kirche sang Nina hagen Lieder, in dem der Glaube eine zentrale Rolle spielt – Songs von ihrem Album ‚Personal Jesus‘, das im Jahr 2010 erschien und einen Querschnitt aus den Genres Gospel, Blues und Country beinhaltet.

Die Berliner Morgenpost bezeichnete in der Konzertkritik das von Nina Hagen vorgebrachte als „grandiosen Abend voller stimmgewaltiger Lieder über Gott, die auch bei Nichtgläubigen Freude statt Fremdscham auslösen“.

In den vergangenen Jahren bekannte sich Nina Hagen in Interviews und auf Konzerten des Öfteren zu ihrem Glauben an Gott. So sagte sie in einem Interview mit bild.de im Jahr 2009, das unter dem Titel „So habe ich zu Gott gefunden“ veröffentlicht wurde, u. a.:

„Mein Glaube und die Liebe zu Gott bestimmen mein Leben.“

„Die Taufe ist ein Geschenk. Sie ist der Beginn eines neuen Lebens. Durch Christus können wir uns in die richtige Richtung entwickeln. Gott bewahrt uns davor, dass unsere Seele eingeht und verdorrt.“

„Gott bedeutet Liebe, er ist großartig, allmächtig. Ich habe so zu Gott gefunden: In meinem Herzen habe ich immer um Zuflucht gebeten bei Jesus und der Mutter Gottes. Gott ist unser ewiges Zuhause. An seiner Liebe erkennt man Gott, auch wenn man ihn noch nicht getroffen hat.“

Auch bei einem Auftritt am 14. September 2018 bekannte sie sich im Laufe des Konzerts immer wieder zu ihren Glauben an Jesus Christus, den sie als ihren „Manager“ bezeichnete. Den entsprechenden Konzertbericht und Einblicke in ihre Biographie „Bekenntnisse“ gibt’s unter livenet.de.

Quellen: morgenpost.de und bild.de

 

Ihre Suche im Glauben und ihr Finden von Jesus Christus besingt Nina Hagen im folgenden Lied – genial!!