Gwen Stefanis neuer Weihnachtssong ‚Christmas Eve‘ klingt durch und durch wie ein Gebet. Die Worte und Melodie des von ihr komponierten Songs seien ihr so bekannt vorgekommen, dass sie schon befürchtete, sie hätte ein Lied, das sie von ihren Gottesdienstbesuchen kenne, aus Versehen ‚gecovert‘. Sie dachte:

„Kommt das aus der Kirche? Weil ich das Gefühl hatte, das Lied zu kennen… Ich war vollkommen sicher, dass ich es geklaut hatte.“

War es aber nicht. Die Singleauskopplung ihres neuen Weinhachtsalbums ‚Christmas Eve‘ (Heiligabend) entstand beim Joggen und Beten, berichtete sie im Interview mit Jimmy Fallon in dessen Show. Dazu sagte sie:

„Ich joggte und dachte, vielleicht versuche ich mal, was zu singen, vielleicht kommt etwas. Und dann kam mir in Gedanken der gesamte Refrain vom Lied ‚Christmas Eve‘, es war wie ein Gebet.“

Der Songtext klingt auch wie ein Gebet. Frei übersetzt lautet er:

„Ich kann in dieser Dunkelheit nicht sehen, ich brauche Vergebung, bevor mein ganzer Glaube stirbt. Zeig mir den Weg wie ein Nordlicht. Ich suche am Heiligabend nach dir, auf der ganzen Welt. Die Engel sehen es, aber ich fühle mich verloren. Kannst du mich retten? Ich suche am Heiligabend nach dir…“

In letzter Zeit sprach Gwen Stefani in Interviews immer wieder mal über ihren Glauben an Gott. So bezeichnete sie vor kurzem Songs als Geschenk von Gott.

Über ihre christliche Erziehung sagte sie im März 2016:

„Meine Eltern haben mich katholisch erzogen. Ich hatte konservative Eltern und fühlte mich meinen Moralvorstellungen immer sehr verpflichtet. Gott sei dank. Ich fühlte mich nie wohl dabei, als Sex-Symbol zu gelten, ich habe mich auch niemals selbst als eines gesehen.“

Auch heute besucht sie regelmäßig den Sonntagsgottesdienst, der ihr besonders in schwierigen Lebenssituationen Kraft gibt (Quelle: promiflash.de). An ihre Kinder gibt sie den Glauben weiter. So postete sie z. B. ihre Freude über die Erstkommunion ihrer Söhne in die Welt hinaus. Unter dem Schriftzug „First Communion“ zeigte Stefani das Kircheninnere, die Kinder auf dem Gruppenfoto sowie Aufnahmen vom Gabentisch bei der anschließenden Feier, auf dem sich unter anderem ein Körbchen mit Rosenkränzen findet.

Quelle: katholisch.de

 

Hier der Song ‚Christmas Eve‘