Das christliche Magazin Livenet berichtet aktuell über den Glauben vom US-amerikanischen Profi-Surfer Damien Hobgood und seine Sicht der Motivation von Extremsportlern.

Damien Hobgood, der bereist zu Beginn seiner Karriere im Jahr 2004 mit 19,9 von 20 Punkten eines der höchsten Zwei-Wellen-Endergebnis erzielt hat, sieht gerade bei Extremsportlern hinter der Motivation ihres Tuns auch einen anderen Anreiz als die rein sportliche Herangehensweise. Viele Sportler und insbesondere Extremsportler sind nach Ansicht des 39-jährigen auf der Suche nach dem Sinn im Leben.

Damian Hobgood selbst fand diesen Sinn bei Jesus Christus. Das Erfahren von Begrenztheit und Grenzen, das besonders stark Extremsportler machen, führe sie zur Beschäftigung mit Gott. Dazu sagte Hobgood:

„Ich denke, das ist der Grund, warum sich viele Athleten an Jesus wenden, besonders Extremsportler. Sie merken oft, wie nahe sie dem Tod sind.“

Und weiter:

„Es ist ein kurzes Leben und du solltest besser anfangen, nach ein paar Antworten zu suchen.“

Gerade für seine Werteorientierung spielt die Beziehung zu Jesus die entscheidende Rolle in seinem Leben.

Mehr dazu sowie persönliche Erfahrungen von Damian Hobgood mit Gott gibt es im christlichen Magazin Livenet.

Quelle: livenet.de

 

Hier eine Szene aus einem Film über Damian Hobgood und seinem Zwillingsbruder C.J. Hobgood