Die Schweizer Rapperin und Influencerin Loredana, die 1995 in Luzern geboren wurde und kosovarischer Abstammung ist, landete mit ihrem aktuellen Album „King Lori“ ganz weit oben in den Deutschen, Österreichischen und Schweizer Charts. In den Songs Hana und Labyrinth nimmt die 24-jährige Bezug zu ihrem Glauben.

Loredana, die derzeit die erfolgreichste Rapperin der Schweiz ist und auf Instagram über 2,1 Millionen Follower hat, wuchs als Jüngstes von zehn Kindern in Emmenbrücke im Kanton Luzern in einfachen Verhältnissen auf.

Wie sie nun via Instagram mitteilte, widmete sie ihre aktuelle Single „Labyrinth“ aus ihrem Album „King Lori“ ihrem am Karfreitag verstorbenen Vater.

Wie auf tvnews.ch zu lesen ist, gehört Loredana zur katholischen Minderheit im überwiegend muslimischen Kosovo. Weiter wird berichtet, dass sie die Beerdigung im Kosovo und die Trauer richtig an sich heranlassen wollte und sich, auch wenn es weh tat, darauf einlassen wollte. Dazu sagte sie:

„Ich wollte das richtig fühlen.“

Auf nau.ch wird dazu weiter berichtet, dass Loredana via Instagram verlauten ließ „Ruhe in Frieden, ich werde dich stolz machen“ und Gott dafür dankte, dass er ihren Vater wenigstens den Anfang ihrer Karriere hat genießen lassen. Weiter betonte sie: „Ab sofort gebe ich nochmal einmal mehr Gas.“

Neben ihrem Vater wolle die Rapperin auch ihren Onkel stolz machen. Wie nau.ch berichtet, habe die Katholikin via Instagram ein Bild, das mittlerweile wieder gelöscht sei, von ihrem Onkel gepostet, unter das sie folgende Zeilen schrieb:

„Das ist mein Onkel, der uns stets gelehrt hat, Gottes Weg zu folgen.“

 

Nach dem Terroranschlag auf Muslime in Neuseeland im Frühjahr 2019 ging Loredana, die mit dem muslimischen Rapper Mozzik verheiratet ist, via Instagram-Story auch auf ihren Glauben ein. Dabei brachte sie zum Ausdruck, dass Terror nichts mit Glauben zu tun hat und vielmehr beabsichtigt, Gläubige gegeneinander aufzubringen. Zudem betonte sie den Wert von Freiheit und äußerte weiter:

„Für mich ist einfach nur wichtig, dass wir verstehen, dass es kein Weg ist, wenn der Glaube sich gegenseitig streitet.“

Außerdem ging Loredana darauf ein, dass ihr Mann Mozzik Moslem ist und sie selbst Katholikin und dass jeder Glaube für sie gleich viel wert ist und man sich nicht wegen unterschiedlicher Religionen anfeinden sollte. Mehr dazu HIER

 

Ein wichtiger Wert in ihrem Leben ist die Familie, die ihr alles bedeutet, wie tvnews.ch berichtet. Auch sie wolle viele Kinder haben. Dabei nennt sie als Vorbild ihre Mutter, die 42 Jahre alt war, als sie mit ihr zum zehnten Mal schwanger war. Dazu führte Loredana weiter aus:

„Dann weiß ich, ich bin mein Leben lang nicht alleine. Es gibt für mich nichts Schöneres im Leben als Kinder.“

Auf ihrem aktuellen Album „King Lori“ findet sich mit dem Song Hana auch ein Lied, das sie für ihre Tochter geschrieben hat und in dem sie ihre Dankbarkeit gegenüber Gott im Refrain betont. Darin rappt sie:

„Lieber Gott, ich bin dankbar. Ich geh‘ rich, nur für Mama. Mach‘ die Hits nur für Hana. Das ist alles erst der Anfang.“

In diesem Song erwähnt sie auch, dass sie betet und bringt auch ihr wichtige Werte zum Ausdruck, wenn sie Zeilen rappt wie:

„Ich hab‘ mich niemals ausgezogen für den Benz. Viel zu viele Fakes, aber ich bleib‘ echt. (…) Auf einmal sind sie nett und sagen, sie sind für mich da. Doch für mich zählt nur Familie und der Rest ist mir egal. Fahr‘ durch die Gegend wie ein Rockstar. Doch nichts geht über das Lächeln meiner Tochter.“

Ganz in diesem Sinne sagte sie zum Album-Start Mitte September gegenüber ‚Das Magazin‘:

„Ich will, dass jeder, der meinen Song anklickt oder mein Video sieht, von Anfang an denkt: Oha, krass, was ist das für eine geile Rapperin. Und nicht: was für eine geile Schnitte.“

Quellen: tvnews.ch, instagram.com, nau.ch, helalgossip.de, zentralplus.ch

 

Hier ihr Song Hana aus ihrem neuen Album „King Lori“: