Wie ruhr24.de aktuell berichtet, teilen BVB-Keeper Roman Bürki und seine Freundin Marlen Valderrama-Alvaréz nicht nur ihre gemeinsame Leidenschaft für Tätowierungen, sondern auch den christlichen Glauben, den sie durch einige ihrer Tattoos zum Ausdruck bringen.

Neben dem Vater Unser am Rücken hat sich Roman Bürki auch Maria und Jesus auf dem Unterarm sowie noch weitere christliche Motive wie z. B. ein Kreuz im Nacken tätowieren lassen. Ein Foto von Bürki’s Rücken mit christlichen Symbolen gibt es im Buch „Was macht dich stark“ zu sehen, wo der Autor David Kadel in Interviews der Frage nachgeht, was Fußball-Profis als Persönlichkeiten ausmacht.

Wie ruhr24.de berichtet, verriet Bürki’s Freundin MarlenValderrama-Alvaréz, der auf Instagram knapp 200.000 Menschen folgen, nun in einer Fragerunde auf Instagram , dass ihrem Freund besonders ihre Tattoos an ihrem Rücken gefallen würden. Die Mitte ihres Rückens ziert ein Kreuz, das von zwei betenden Händen eingerahmt wird. Wie weiter zu lesen ist, ist Marlen Valderrama-Alvaréz ‚katholisch getauft und sehr gläubig‘

Via YouTube erklärte sie ihren Fans die Bedeutung ihres Rücken-Tattoos. Dazu sagte die Influencerin:

„Das Kreuz steht in unserer Religion für den christlichen Glauben.“

Die betenden Hände sollen zudem ein Hinweis für das Verbindende zwischen dem Christentum und dem Islam darstellen. Weiter erklärte sie, dass die religiösen Tattoos auf ihrem Rücken für sie als gläubige Christin die größte Bedeutung hätten.

Quellen: ruhr24.de, instagram.com

 

Hier ein Instagram-Post von Marlen Valderrama-Alvaréz mit einem Foto von ihren religiösen Tattoos: