Foto: Symbolbild - pixabay.com (CC0 1.0)

Der Sänger Samuel Rösch gewann letztes Jahr die 8. Staffel der Musik-Castingshow „The Voice of Germany“. Dabei scheute er sich bereits während und auch nach der Show nicht, zu seinem Glauben zu stehen. Der heute 24-jährige wuchs im christlichen Glauben auf und beteiligte sich schon früh musikalisch und ehrenamtlich in der Kirchgemeinde seine Heimatortes. Er studiert evangelische Religionspädagogik im Maststudium und ist Mitglied der 5-köpfigen Band Paper-Clip, die christlich aufgestellt ist und für die Samuel Rösch seit 6 Jahren die Texte schreibt.

Auf der Homepage von Paper-Clip ist zu lesen, dass die 5 Musiker aus dem Erzgebirge „für authentische, lebensnahe und lebendige Musik“ stehen und sich durch „kritische Texte an Gesellschaft und Mensch“ ihr Publikum „aufrütteln und wachhalten“ wollen. Weiter ist zu lesen, dass die Mitglieder, „das, wovon sie singen, im Herzen tragen“. Und:

„Als Christen wollen sie ermutigen und die Hoffnung weitergeben, dass jeder Mensch wertvoll und von Gott geliebt ist.“

Im aktuellen Interview mit evangelisch.de bestätigte Samuel Rösch genau diese Haltung und sprach offen über seinen Glauben. Der sympathische 24-jährige, der in diesem Jahr sein Studium unterbrechen wird und sowohl als Solo-Künstler als auch mit seiner Band auf Tour sein wird, sagte, dass ihn die Show musikalisch nicht verändert habe und er „die gleiche Musik wie auch schon davor“ machen werde. Dabei betonte er, dass es seiner Ansicht nach, keine christliche Pop-Musik gebe, vielmehr gebe es „Christen, die Musik machen“. Die Musik von Paper-Clip bezeichnet er als deutschsprachigen Poprock, wobei hierbei auch die Biographien der Bandmitglieder mit einfließen würden. Dazu sagte er:

„Wir sind alle in der Kirche groß geworden, da schreiben wir eben auch über unseren Glauben. Oder über Themen, die die Menschen einfach beschäftigen: Wo komme ich her? Wo gehe ich hin? Was ist der Sinn unseres Lebens?“

Die Musik sieht er als „ein ganz besonderes Medium, um etwas mit Menschen zu teilen, was mir sehr wichtig ist“. Deshalb fließe auch sein Glauben und seine Vorstellung von Mensch, Welt und Leben in seine Texte mit ein. Er habe es sich aber nicht auf die Fahne geschrieben, überall von seinem Glauben zu erzählen. Der Glaube gehöre einfach zu ihm, so Samuel Rösch. So geht er auch auf seinen Social-Media-Kanälen offen mit seinem Glauben um.

Das komplette Interview gibt’s unter evangelisch.de

Quellen: wikipedia.org, paperclip-band.de und evangelisch.de

 

Hier der Song „An Dich“ von Paper-Clip aus dem Jahr 2014: