Foto: © Sergej Falk (Pressefoto)

Die Soul- und Jazzsängerin Sarah Kaiser sprach anlässlich ihres aktuellen Albums „Vom Himmel hoch“ im Exklusiv-Interview mit der katholischen Sonntagszeitung (Ausgabe 21./22. November 2020) über ihre Leidenschaft zur Musik und ihren Glauben an Gott, wobei sie hervorhob, dass Musik Glaube und Hoffnung effektiver als Worte vermittle.

Danach gefragt, ob sie an eine höhere Instanz glaube, bekannte die 46-Jährige:

„Ich glaube an den dreieinigen Gott, der sich im gekreuzigten und auferstanden Christus geoffenbart hat.“

Und weiter:

„Ich glaube, dass Gott voller Liebe ist, ja, dass er die Liebe in Person ist.“

Ihren Glauben sieht Sarah Kaiser nicht als reine Privatsache. Auch wenn der Glaube „etwas ganz Privates, Persönliches“ sei, habe er jedoch „Auswirkungen auf mein ganzes Leben und Handeln“. Somit sei er schließlich nicht mehr nur privat, sondern eben auch „sozial gesellschaftlich relevant“, argumentiert die Sängerin.

Für ihre Stimme und, dass sie damit Menschen berührt, ist Sarah Kaiser Gott dankbar. Die Musik sieht sie auch als Medium, um Glaube, Liebe und Hoffnung den Menschen zu vermitteln. Dabei zeigt sie sich im Interview mit der katholischen Sonntageszeitung gewiss, dass durch ein Lied oder ein Musikstück Glaube, Liebe und Hoffnung effektiver als durch reine Worte vermittelt werden.

Ein wichtiger Wert in ihrem Glauben ist für sie der Wert der Freiheit, wie Sarah Kaiser anlässlich ihres Albums Freiheit, dass 2016 erschienen ist, im Interview mit der christlichen Frauenzeitschrift Lydia betonte. Dabei beschrieb die Sängerin auch, wie sie durch die Musik das Wirken Gottes erfahre. Dazu sagte sie u.a.:

„Für mich ist Musik eine Sprache Gottes.“

In der Musik erfahre sie den Zugang zu einer anderen „Dimension, die wir nicht logisch erfassen können“. Was wir aber „erleben und spüren“ können seien die Auswirkungen, die Musik „auf uns selbst und auf die Menschen um uns herum“ habe. Weiter erklärte Sarah Kaiser:

„Ich merke, wie gut es mir tut zu singen, vor allem wenn ich mich dabei von Gottes Geist inspirieren lasse und frei improvisiere.“

Am stärksten empfinde sie, wenn sie eine Chorprobe leite und dabei erfahre, was von den Leuten zurückkommt.

Auch am Beginn ihres Weges mit Gott habe die Musik gestanden. Durch Kommilitonen aus ihrem Jazz-Studium wurde sie auf Gott aufmerksam und neugierig. Diese haben ihr vom Glauben erzählt und ihn auch „so vorgelebt, dass ich gar nicht daran vorbeikam, mich damit auseinanderzusetzen“, so Sarah Kaiser rückblickend. Irgendwann sei sie dann mit zu einem Gottesdienst gegangen, in dem sie eine Predigt über Jesus und seine historische Plausibilität angesprochen habe. Über die Auswirkungen dieses Erlebnisses erklärte die Sängerin:

„Ich begriff, dass Jesus relevant für mich und mein Leben sein könnte, und so fing mein Gott-Entdecken an.“

Nach einigen Monaten des Fragens und Ringens habe sie die Entscheidung für ein Leben mit Gott getroffen. Dazu sagte sie:

„Ich wusste, das ist nicht nur eine nette Entscheidung, sondern ein kompletter Weltanschauungswechsel.“

Diese Lebensentscheidung bezeichnete sie als ihre „größte Reformation“.

Dabei ist für sie der Wert der Freiheit von besonderer Bedeutung. Über ihr Verständnis von Freiheit im Glauben erklärte Sarah Kaiser im Interview mit dem christlichen Medienmagazin Pro im August 2016:

„Gott ist immer ein Gott der Freiheit und Jesus hat die Botschaft ganz klar gemacht, dass er uns Freiheit schenkt. Er bringt uns Freiheit durch seine Gnade.“

Dies seien „zwei Schlüsselbotschaften des christlichen Glaubens“, die man sich immer wieder vor Augen führen müsse.

Auf ihrem damaligen Album fanden sich dann auch zwei Lieder zum Thema Freiheit sowie auch das Volkslied „Die Gedanken sind frei“, dass sie ganz bewusst mit auf die Platte nahm, um der Bedeutung des selbstständigen und freiheitlichen Denkens Ausdruck zu verleihen. Dies habe sie „gedanklich sofort mit diesem Volkslied in Verbindung gebracht“, so Sarah Kaiser gegenüber Pro.

Quellen: katholische Sonntagszeitung (Ausgabe 21./22. November 2020), wikipedia.org, sarah-kaiser.de, pro-medienmagazin.de

 

Die unverwechselbare Stimme & Interpretation von Sarah Kaiser, anrührende Streicher und traumhaft schöne Weihnachtslieder – aufregend anders. Sarah Kaiser – Gelobet seist du, Jesus Christ aus dem Album „Vom Himmel hoch“ (V.Ö.: 11.09.2020)