Im Interview mit dem christlichen Medienmagazin Pro sprach der Musiker Samuel Rösch, der 2018 die achte Staffel der Musik-Casting-Show „The Voice of Germany“ gewann, über sein Debütalbum „Geschichten“, auf dem er wichtige Stationen und Beziehungen in seinem Leben zum Thema der Songs gemacht hat. Dabei sprach der gläubige Christ auch über seinen Song „Stille“, bei dem „die zweite Ebene“ mitschwinge, die die Substanz seines Lebens ist.

Den Song „Stille“ benannte der 26-jährige als seinen Lieblingssong des Albums. Mit der prägnanten Zeile „Ich möchte stille sein bei dir“ verleiht Samuel Rösch seinem Dank Ausdruck, „dass ich jemanden in meinem Leben habe, bei dem ich stille sein kann, wo ich einfach mal ankommen und der sein kann, der ich bin“.

In dem Song gehe es in erster Linie um die Liebe zu seiner Frau, wobei aber auch die Liebe zu Gott mitschwinge. Dazu sagte der Sänger:

„Ich bin ein Mensch, der an Gott glaubt, und auch bei ihm kann ich stille sein und ankommen.“

Gegenüber der Nachrichtenagentur spot on news erklärte Samuel Rösch im Herbst 2019, dass er sich „als Christ, der Musik macht“, sehe.

Zu seiner christlichen Prägung berichtet Samuel Rösch im aktuellen Pro-Interview, dass er im Erzgebirge aufwuchs und sich dort „sehr in der evangelisch-lutherischen Landeskirche eingebracht und an einer kirchlichen Ausbildungsstätte studiert“ habe. Durch das Erleben der „großen bunten Welt“ und damit verbunden das Erleben von neuen Eindrücken, die anders waren, als das, was er bis dahin kannte, habe er „vieles hinterfragt“ und stehe manch früherer Position heute auch „kritischer gegenüber“, so der 26-Jährige. Von diesem Prozess verbunden mit der Frage „Was gibt mir Substanz im Leben, worauf baue ich?“ handelt sein Song „Suche nach Substanz“. Dazu betonte Rösch:

„Für mich ist die Frage geklärt, wo ich herkomme und wo ich hingehe. Ich sehe mich als Geschöpf Gottes und das ist meine Substanz.“

„Die großen Fragen“ habe er für sich geklärt, wobei dies „in den kleinen Einzelheiten“ nicht immer so leicht sei, so der Sänger weiter.

 

Das komplette Interview gibt’s unter:

pro-medienmagazin.de

 

Das Album „Geschichten“ erzählt von persönlichen Momentaufnahmen in Samuels Leben, von großen Meilensteinen wie seiner Hochzeit, seiner Zeit bei The Voice of Germany, der Verbundenheit zum Erzgebirge und den großen und kleinen Lieben. Dazu erklärte der Sänger:

„Ich wollte nicht über etwas Belangloses schreiben, sondern über persönlich erlebte Dinge, die mich so geprägt haben, dass ich sie auch noch in 20 Jahren erzählen möchte. Egal ob es kleine Momente oder große Ereignisse waren. Bei der Albumproduktion ist mir aufgefallen, dass sie alle wichtige Bausteine sind und wie sie letztendlich im großen Ganzen zusammenhängen. Das Leben auf diese Weise zu betrachten, fand ich sehr spannend.“

 

Anbei der Titelsong „Geschichten“:

 

Hier der Song Stille: