PromisGlauben beim Loretto Pfingstfestival

Beim 20. Fest der Jugend der Loretto-Gemeinschaft am Pfingstwochenende feierten 10.000 junge Menschen Jesus und erlebten die Kraft des Heiligen Geistes. Wir von PromisGlauben waren dabei und sahen, wie der Salzburger Dom aus allen Nähten platzte.

Die Salzburger Nachrichten berichten den Nagel auf dem Kopf treffend:

„Fetzige Musik, grelle, kunterbunte Lichteffekte und dazu tausende junge Menschen, im Gebet versunken und wie von dieser Welt entrückt. Der Salzburger Dom präsentierte sich am Pfingstwochenende von seiner jungen und frischen Seite.“

Neben den 10.000 Teilnehmern vor Ort gab es zusätzlich über Facebook, Youtube, die Radio- und Fernsehübertragung nach Auskunft der Organisatoren rund eine Million Kontakte.

Diese erfreuliche Entwicklung fordert den Veranstalter des Events, die Loretto-Gemeinschaft mit Georg Mayr Melnhof an der Spitze, für die Zukunft heraus. Für das Pfingsttreffen im nächsten Jahr werde der Domplatz noch besser genützt, indem ein weiteres Zelt aufgestellt und eventuell auch noch zwei Kirchen zusätzlich genutzt werden sollen, so Mayr Melnhof. Und weiter betont er:

„Ich glaube, dieses jugendliche Gesicht tut Salzburg sehr gut.“

Begonnen hat alles im Jahr 2000 mit gerade einmal 100 Teilnehmern des Kongresses, der damals in der Großen Aula in der Universität abgehalten wurde. Der stetige Zuwachs könnte nun dazu führen, dass ein Ortswechsel angedacht werden muss. Aktuell werde Ausweichen auf das Stadion oder das Messezentrum jedoch nicht in Erwägung gezogen. Aus der Altstadt wolle man auf gar keinen Fall raus.

Die derzeitige Teilnehmerzahl von „8000 plus“ könne man gut händeln, ohne die Infrastruktur in der Stadt zu sprengen.

Wir von PromisGlauben waren mit einem Teil unseres Teams am Pfingstsonntag vor Ort und sind vom Erlebten überwältigt. Nach dem bewegenden Hochamt zu Pfingsten mit Erzbischof Franz Lackner im rappelvollen Dom und einer ermutigenden Katechese von Bernadette Lang am Nachmittag, erlebten wir am späteren Nachmittag bei Lobpreis und Gebet um den Heiligen Geist, wie viele Jugendliche im Dom ein tiefes Ja zu Jesus sagten, um ihr Leben mit Blick auf ihn zu führen. Danach wurde im Dom zu Lobpreis-Songs „gerockt“, die von der phänomenalen Loretto-Band vorgetragen wurden. Anschließend ging es noch hoch zur Festung, wo zum Sonnenuntergang für Stadt und Land gebetet wurde und der Erzbischof „Gedanken zum Sonnenuntergang“ lieferte und die Teilnehmer den Tag abschließend segnete.

Wir erlebten junge Menschen, die friedlich und voller Freude feiern, mit Franz Lackner einen Erzbischof, der offen für die Zeichen der Zeit ist und mitfeiert, mit Georg Mayr Melnhof, einen leidenschaftlichen Organisator, der für die Sache Jesu brennt, und nicht zuletzt spürbar erlebbar die Kraft des Heiligen Geistes!

Loretto-Salzburg – Wir kommen wieder! Ein fettes „Weiter so!“

Quellen: sn.at , katholisch.de und festderjugend.at

Autor: Markus Kosian

 

Hier das offizielle Video zum Song „ALLES WAS ATMET“ der Loretto-Lobpreisband