Der ghanaische Fußball-Nationalspieler Patrick Twumasi, der aktuell bei Hannover 96 unter Vertrag steht, sprach aktuell im BILD-Interview über seinen christlichen Glauben und die Bedeutung der Familie für sein Leben.

Der 26-Jährige ist vor kurzem zum fünften Mal Vater geworden. Seine Frau Lydia, die er 2012 kennenlernte, bezeichnet Patrick Twumasi als „das größte Glück meines Lebens“ und „meine große Liebe“. Die Liebe seiner Frau war es auch, die ihm Orientierung im Leben gab, ihn von der Straße „rausgeholt“ und letztendlich „gerettet“ habe. Diese Erfahrung von selbstloser Liebe erfüllt ihn heute, wo er es als Fußball-Profi geschafft hat, mit Dankbarkeit, was er mit folgenden Worten zum Ausdruck brachte:

„Ohne sie wäre ich nicht hier, nicht der Mensch und der Fußballer, der ich heute bin.“

Neben der Liebe seiner Frau ist der christliche Glaube ein fester Anker im Leben von Patrick Twumasi. Als er im BILD-Interview darauf angesprochen wird, dass Stürmer an Toren gemessen werden, sagte der 26-Jährige, dass dies geschehe, „wenn die Zeit reif ist“ und alles „zur richtigen Zeit“ eintrete. Dabei sei wichtig, „geduldig“ zu bleiben und sich keinen Druck zu machen, denn:

„Wenn Gott will, schieße ich ein Tor oder gebe eine Vorlage.“

Viel wichtige sei der Erfolg der Mannschaft, so der ghanaische Stürmer weiter.

Nach diesen Ausführungen wollte der BILD-Journalisten Lars Beike mehr vom Glauben von Patrick Twumasi erfahren. Darauf bekannte der Profi von Hannover 96:

„Ja, mein Glaube ist sehr wichtig für mich. Ich bin Christ, glaube daran, dass Gott unseren Weg vorbestimmt hat.“

Die Verbindung zu Gott findet Twumasi im Gebet, wo er auch um „um Hilfe, Unterstützung und Schutz“ bittet.

Quelle: bild.de