Foto: © Julia Martin / Kloster Münsterschwarzach

Pater Anselm Grün startet ab Oktober auf seinem Instagram-Kanal besondere Themenwochen mit Promis wie etwa der Sängerin Patricia Kelly, dem ehem. Bundespräsidenten Christian Wulff oder dem Extremsportler Joey Kelly. Der Deutschlandfunk bezeichnete den 75-jährigen Benediktinermönch aktuell als „Phänomen“, dessen Bücher in Millionen-Auflagen „wie ein Rettungsanker, wie Überlebenshilfe und Sinnstiftung“ wirken.

Im Interview mit dem Deutschlandfunk erklärte Anselm Grün aktuell, wie wichtig tragende Orientierung für das menschliche Leben ist. Dazu betonte er:

„Ein Fundament ist sicherlich für mich der Glaube. Und ich denke, auch für den Menschen. Das Fundament ist eine klare Ordnung, dass ich meinem Leben eine Ordnung gebe.“

Gerade im Umgang mit der Corona-Pandemie könnten Rituale „so ein Stück Anteil an Wurzeln“ geben. Weiter betonte Grün:

„Und wir brauchen gerade in dieser unsicheren Zeit auch wieder feste Wurzeln. Ein Baum, der keine Wurzeln hat, der fällt leicht um, wenn ein Sturm entsteht.“

Durch Rituale erhalte man „Anteil an der Lebenskraft unserer Vorfahren“. Dazu erklärte Anselm Grün, dass der Mensch im Umgang mit Krisen „aktiv“ reagieren und sich nicht passiv verhalten solle. Denn in der Opferrolle werde der Mench „immer schwächer“. Mit Blick auf die Corona-Pandemie betonte der Benediktiner-Pater:

„Wenn wir aktiv das als Herausforderung sehen, unseren Tag neu gestalten, Rituale schaffen, dann bekommt auf einmal die Krise eine andere Qualität.“

Um den Menschen Impulse und Hilfestellungen zum Umgang mit Herausforderungen wie etwa Einsamkeit, Trauer, Krankheit, Angst und Selbstmitleid zu geben, wird es ab Oktober auf dem Instagramkanal von Pater Anselm Grün OSB monatlich eine besondere Themenwoche geben.

Begonnen wird die langfristig angelegte Social-Media-Aktion mit dem Thema „Einsamkeit“. Nicht nur Pater Anselm wird sich aus seiner Erfahrung als Kursleiter und geistlicher Begleiter dazu äußern, sondern
auch prominente Persönlichkeiten, die aus ihrer Perspektive Hilfe geben möchten. Ziel ist es, alltägliche Herausforderungen und Probleme aufzuzeigen und diese aus unterschiedlichen Perspektiven anzugehen.

Zur Motivation für diese Aktion erklärt Anselm Grün:

„Viele Menschen kommen zu mir und klagen über Einsamkeit, Trauer, Selbstmitleid. Dies hat mich dazu inspiriert, Ihnen hier auf dem Social Media Kanal Instagram Wege zu zeigen, wie man damit umgehen kann. Ich will keine Ratschläge geben. Denn Ratschläge vermitteln immer das Gefühl: Da weiß es einer besser – der will mich belehren. Wir wollen hier aber niemanden belehren, sondern von unseren Erfahrungen erzählen. Wir berichten, was uns in solchen Situationen geholfen hat und wie wir auf Menschen reagieren, die uns von ihren Nöten erzählen. Als Leser schaue ich einfach hin, was mir erzählt wird. Oft genug finde ich mich selber wieder. Wenn etwas an mir vorbeigeht, ist es auch gut. Nicht alles muss mich berühren. Aber wenn ich mich wieder einmal berühren lasse von Worten und Geschichten, dann komme ich mit dem Potenzial meiner eigenen Seele in Berührung. Jeder hat in sich das Potenzial, mit schwierigen Situationen umzugehen. Aber häufig vergessen wir unsere eigenen Möglichkeiten. Wir sind zu fixiert auf das, was uns bedrängt.“

Neben Pater Anselm konnten u.a.bereits Arzt und Verlagsleiter des Vier-Türme-Verlags Br. Dr. Ansgar Stüfe OSB, der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff, Sängerin Patricia Kelly, Moderator und Autor Dr. Eckart von Hirschhausen, Musiker und Extremsportler Joey Kelly, den evangelischen Pfarrer und Musiker Clemens Bittlinger, ehem. EKD Ratsvorsitzender Nikolaus Schneider, Autor Dr. Michael von Brück, Theologe Pierre Stutz, Unternehmer Walter Kohl, Unternehmer Bodo Janssen, Autorin und Supervisorin Linda Jarosch für dieses Projekt gewonnen werden.

Sie werden bei bestimmten Themen den Followern von ihren Erfahrungen berichten und Möglichkeiten zeigen, mit diesen Herausforderungen umzugehen. Geplant sind zudem Livegespräche mit P. Anselm und die Möglichkeit, in Interaktion zu treten.

Quellen: deutschlandfunk.de, Pressemitteilung zur Themenwoche

 

Hier die Übersicht zu den Inhalten der Themenwochen: