Die 18-Jährige US-amerikanische Singer-Songwriterin Billie Eilish, die im Januar 2020 alle vier Hauptkategorien bei den Grammy Awards gewann, erklärte aktuell in ihrem Podcast ‚me & dad radio‘, den sie mit ihrem Vater zusammen macht, dass sie als Kind an Gott glaubte, obwohl sie in einem nicht-religiösen Elternhaus aufwuchs. Dabei brachte sie auch zum Ausdruck, dass sie diese Erfahrung bis heute prägt.

Die 18-Jährige, der laut dem Musikmagazin RollingStone schon jetzt der Ruf vorauseilt, das Musik-Business mit ihrem düsteren und abgeklärten Sound verändern zu können, berichtete:

„Ich weiß nicht, ob jemand von euch das wusste – ich glaube, ich habe nie darüber gesprochen. Als ich ein kleines Kind war, war ich aus irgendeinem Grund sehr religiös. Meine Familie war nie gläubig. Ich kannte niemanden, der gläubig war. Und aus irgendeinem Grund war ich als kleines Mädchen streng gläubig.“

Ohne konkrete Bindung ging diese kindliche Erfahrung im Laufe ihres Lebens allerdings wieder verloren. Diesbezüglich sagte Billie Eilish:

„Ab einem Punkt, ich weiß nicht mehr, was passiert ist, ging es plötzlich komplett weg.“

Sie sei dann eine zeitlang sogar anti-religiös gewesen. Dazu erklärte sie u.a.:

„Ich weiß nicht, warum das passiert ist. Ich weiß nicht, was mich getrieben hat.“

Irgendwann konnte sie diese Verschlossenheit überwinden. Mittlerweile sei sie sogar offen gegenüber religiösen Menschen eingestellt, wozu ihr auch ihre Erfahrung in der Kindheit mit Gott geholfen habe. Zum diesem Prozess in ihrem Leben sagte der Shooting-Star:

„Nach einer bestimmten Zeit, habe ich mich für andere Glaubensarten interessiert. Ich denke, verschlossene Menschen, Menschen wie ich es vor ein paar Jahren noch war, sind doch sehr erbärmlich. Das ist einfach nur schwach.“

Weiter betonte sie:

„Ich liebe es, Menschen mit einem anderen Glauben zuzuhören. Und ich liebe es, mit Menschen zu sprechen und zu erfahren, an was sie glauben.“

Selbst wenn sie diesen Glauben nicht teile, so liebe sie es dennoch, zuzuhören und zu verstehen, so die Musikerin.

In diesem Podcast erklärte Billie Eilish auch, dass ihr der christliche Song und Welt-Hit „One Of Us“ von Joan Osborne aus dem Jahr 1995 sehr gefalle. In dem Lied singt Joan Osbonre:

If God had a face what would it look like?
And would you want to see if, seeing meant
That you would have to believe in things like heaven
And in Jesus and the saints, and all the prophets?

Quellen: rtl.de, pro-medienmagazin.de, rollingstone.de, wikipedia.org

 

Hier der Song „One of us“ von Joan Osborne, der Billie Eilish inspiriert, bei einem TV-Auftritt 1996 in Deutschland in der Harald-Schmidt-Show: