Image by RitaE from Pixabay

Die Sängerin Bernarda Brunovic strahlt eine große Lebensfreude aus, was ein großes Publikum bei der achten Staffel von The Voice of Germany erleben konnte. Dort trat Bernarda Brunovic, die seit ihrer Geburt blind ist, im Dezember 2018 auf und kam bis ins Halbfinale. Nun hat die 26-Jährige einen Song zum Schutz des Lebens veröffentlicht, der unter die Haut geht. Grundlage ihrer Wertehaltung ist dabei der christliche Glaube, der ihr Halt und Geborgenheit im Leben gibt.

Wie auf der Webseite von The Voice of Germany zu erfahren ist, hat Bernarda Brunovic, die selbst Gitarre und Keyboard spielt, bis heute etwa 250 Lieder geschrieben. Inhalt ihrer Songs ist ihre Sicht auf das Leben. Dazu sagte sie in ihrer Zeit bei The Voice:

„Viele schreiben Tagebuch, ich schreibe Lieder.“

Halt und Orientierung im Leben und im Umgang mit ihrer Behinderung findet Bernarda Brunovic im christlichen Glauben. Darüber sprach die Sängerin, die in der Schweiz Theologie studiert, ausführlich in der ERF-Sendung „Gott sei Dank“ sowie bei Radio Horeb.

Als sie im Dezember 2018 bei The Voice of Germany mit ihrer Stimme für Furore sorgte, berichtete auch die Schweizer Presse über die sympathische Sängerin, die in der Schweiz lebt. Die Schweizer Illustrierte titelte etwa „Bernarda Brunovic: Ihre Familie liebt sie blind“. In der Homestory über „die beeindruckende Frau“ war die Behinderung von Bernarda und ihr Umgang damit das Thema. Dabei bekannte die Sängerin:

„Mein Glaube gibt mir Kraft.“

Auch ihre Mutter kam in der Story zu Wort und berichtete von der Kraft und dem Trost, den die Familie im Glauben erfahren konnte. Diesbezüglich sagte ihre Mutter Ruschka u.a.:

„Ich bin damals in die Kirche gegangen und habe viel gebetet. Wenn ich das nicht gehabt hätte, wäre ich verrückt geworden.“

 

In der Sendung „Gott sei Dank“ erklärte Bernarda Brunovic zur Kraftquelle ihres Lebens:

„Ich hab Gott. Ich muss mir gerade in Zeiten, wo ich das emotional nicht spüre, immer wieder bewusst werden, dass der Glaube ein Willensakt ist.“

Was für einen gläubigen Menschen die Ausrichtung auf Gott auch hinsichtlich seiner Wertebildung bedeutet, beschrieb die Sängerin aus der Schweiz folgendermaßen:

„Ich möchte erfahren, dass Gott den ersten und höchsten Platz in meinem Leben einnimmt und dass ich alles nach seinem Willen ausrichte. Wenn das so ist, dann werde ich auch andere Menschen lieben können und vielleicht auch andere Menschen, die schwer zu lieben sind.“

Weiter berichtete Bernarda Brunovic, dass ihre Beziehung zu Gott und die daraus resultierende Wertehaltung in ihren Songs zum Ausdruck kommt.

So auch im neuen Song „Welcome on earth“, wo sie, das christliche Menschenbild in den Blick nehmend, einer egoistische Haltung wie „Mein Bauch gehört mir“ entgegensingt.

Quellen: the-voice-of-germany.de, schweizer-illustrierte.ch, erf.de

Ein schönes Glaubenszeugnis von Bernarda Brunovic gibt’s im Podcast unter horeb.org

 

Hier ihr neuer Song „Welcome on earth“: