Foto: Manfred Werner (Tsui), Christiane Hörbiger, ROMY 2009 a, cropped, CC BY-SA 3.0

Im Interview mit der Zeitschrift „Das Neue Blatt“ sprach die österreichische Schauspielerin Christiane Hörbiger u. a. darüber, was sie glücklich macht und was ihr in Leidsituationen Kraft gibt.

Zum Glücklichsein brauche sie nicht viel, so die 80-jährige. Im Interview benannte sie die Sonne, ihre Hunde und ihre Familie als Quellen des Glücklichseins.

Dass das Leben nicht nur aus Freude besteht, wurde der Schauspielerin vor zwei Jahren besonders bewusst. Am 9. August 2016 verstarb ihr Lebensgefährte Gerhard Tötschinger plötzlich. Der 70-Jährige hatte sich zu einem Mittagsschläfchen zurückgezogen, aus dem er aufgrund einer Lungenembolie nicht mehr erwachte.

Auf die Frage, was ihr in den Hochs und Tiefs des Lebens Zuversicht gebe, antwortete Christiane Hörbiger:

„Mein Glaube. Ich bin katholisch erzogen und aufgewachsen, das hat mich für mein Leben geprägt.“

Und weiter:

„Es ist der liebe Gott, der mir Zuversicht gibt, mit ihm bin ich täglich im Zwiegespräch. Ich bin gläubig und eine sehr glückliche Gläubige.“

So sieht die ‚Grande Dame des Deutschen Films‘ auch das Älterwerden positiv und schätzt die damit einhergehende Gelassenheit, die für sie „mit das Schönste am Alter“ ist.

Das komplette Interview gibt’s unter liebenswert-magazin.de