Foto: Symbolbild pixabay.com (CC0 1.0)

Andressa Urach wurde 2012 zur „Frau mit dem schönsten Hintern“ gewählt, was ihr den Namen „Miss Bumbum“ einbrachte. In dieser Zeit drehte sich das Leben des brasilianischen Models um Schönheit und Berühmtheit. Dafür ließ sie sich innerhalb von fünf Jahren neun Mal von Schönheitschirurgen operieren. Als sie durch eine Schönheits-OP zwischen Leben und Tod schwebte, war der Wendepunkt in ihrem Leben erreicht. Bei der Suche nach tiefer gehendem Sinn landete sie bei Jesus.

Dazu sagt sie heute:

„Der Heilige Geist ist einfach wunderbar, weil er mein Wesen verändert hat und mich jeden Tag formt. Früher war ich ein verächtlicher und stolzer Mensch, aber jetzt habe ich ein neues Leben in Jesus.“

Über ihre frühere Lebenseinstellung sagt sie heute:

„Schönheit hat keinen Sinn, wenn es keinen Anstand gibt. Eine unanständige Frau ist eine Frau ohne Wissen. Wer keinen Anstand hat, bekommt falsche Aufmerksamkeit. Ich habe gelernt, dass Kleidung nicht das Wesen definiert, aber das Wesen sollte die Kleidung bestimmen.“

Auch mit Blick auf ihre Berufswahl zeigt sich ihre radikale Lebensveränderung. Statt lukrative Fernsehmoderationen zu machen, drückt die 30-Jährige erneut die Schulbank und macht eine Ausbildung zur Krankenpflegerin.

Quelle: jesus.ch