Foto: © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), Zimmer frei - der Abschied-2027, cropped, CC BY-SA 4.0

Am vergangenen Samstag moderierte der Entertainer Florian Silbereisen die ARD-Sendung Schlagerboom, die 25-jähriges Jubiläum feierte. Nach der Show verriet der 38-jährige gegenüber der Bild-Zeitung, dass er vor jeder Sendung betet.

Diesbezüglich beschrieb der Moderator und Sänger, dass er vor den Shows unter großem Lampenfieber leidet. Deshalb könne er vor der Sendung wenig essen und bekomme „meist nur drei Bissen herunter“. Hilfe erhält er dabei durch die Hinwendung zu Gott. Auf die Frage, was er dagegen tue, antwortete Florian Silbereisen:

„Ich bete vor jeder Sendung. So finde ich meine innere Ruhe.“

Seine Nähe und Verbundenheit zu Gott brachte er bereits vor Jahren in seinem Lied „Ich glaube an Gott“ öffentlich zum Ausdruck.

Im Februar 2013 berichtete das Magazin Schlagerplanet in einem Artikel darüber, dass unter einigen Schlager- und Volksmusikstars ein offenes Bekenntnis zum Glauben keine Seltenheit sei. Dabei wurde mit Verweis auf den Song „Ich glaube an Gott“ berichtet, dass Florian Silbereisen diesbezüglich „ein gutes Beispiel“ liefere.

Eine Textzeile in seinem Song „Ich glaube an Gott“ lautet:

„Ich glaube an Gott. Ich glaub‘ daran – ich bin ein Teil von seinem Plan.“

Quellen: bild.de, schlagerplanet.com