Zu den Preisträgern der 61. Grammy-Verleihung zählen mit Lauren Daigle und Tori Kelly zwei gläubige Christtinnen. Überhaupt werden christliche Künstler und deren Musik immer beliebter, wie das Magazin Livenet darlegt.

Lauren Daigle gewann die Auszeichnung in der Kategorie „Best Contemporary Christian Music Album“ für ihr Album „Look Up Child“. Bei der Preisverleihung richtete die 27-jährige ihren Dank an Gott und sagte:

„Dieses Album stammt aus einer Phase, in der ich merkte, dass wir nur nach oben schauten sollten. Ich liebe es, dass die Musik uns die Möglichkeit gibt, nach oben zu schauen. Ich möchte Jesus nur danken, dass er mich ein Teil davon sein lässt, dass er mir eine Stimme gegeben hat.“

Tori Kelly gewann den Grammy in der Kategorie „Best Gospel Performance/Song“ und „Best Gospel Album“. Die 26-jährige bekennt sich ganz selbstverständlich zum christlichen Glauben, in dem sie erzogen wurde. Vor einiger Zeit sagte sie dazu einmal:

„Ich war neun Jahre alt, als ich anfing, in der Kirche zu singen. Also war die Kirche immer ein großer Teil meines Lebens, Jesus war immer ein großer Teil meines Lebens.“

In der Amerikanischen Presse wird in diesem Zusammenhang von einem wachsenden Einfluss christlicher Musiker in den Billboard-Charts berichtet.

Mehr dazu unter livenet.ch